< Seite 27
Seite 29 >

Seite 28

EuroAmusement Professional 4-2013-Leseprobe

Seite 28 EuroAmusement Professional 4-2013-LeseprobeBadeWelten

EWA Sommertreffen 2013

Auf den Spuren der alten Römer ...
Von den Wurzeln römischer Badekultur bis zu den modernsten Anlagen europäischer Freizeit- und Erlebnisbäder
bewegten sich die Teilnehmer des diesjährigen Sommertreffens der European
Waterpark Association (EWA), das vom
6. bis 8. Juni 2013 im Dreiländereck
zwischen Deutschland, Luxemburg und
Frankreich stattfand.
104 Teilnehmer aus sechs europäischen
Ländern starteten ihre Studienreise von
Trier aus in Richtung Luxemburg, wo
sie von Gaston Greiveldinger, Präsident des Syndicat intercommunal der
Gemeinden Strassen und Bertrange, im
Centre Culturel Paul Barblé in Strassen
begrüßt wurden. Jutta Kleiber, Direktorin, und Axel Christmann, Architekt
der Les Thermes in Strassen, präsentierten ihren Fachkollegen das Konzept
und die Besonderheiten dieser außergewöhnlichen Therme, die bereits 2010
mit dem EWA Professional Award (vgl.
EAP 1/2011) ausgezeichnet worden war.
Nach der herzlichen Begrüßung durch den
Bürgermeister von Strassen erläuterten der
Architekt Axel Christmann (re.) und Jutta Kleiber,
die Direktorin der Les Thermes (re. außen),
den Gästen die Besonderheiten ihrer
Thermenanlage.

60 EuroAmusement Professional 4/2013

Anschließend konnten sich die Professionals während einer individuellen Besichtigung selbst ein Bild von der Thermenanlage machen.
Luxemburg, das sich über eine Fläche
von nur rund 2.600 Quadratkilometer erstreckt, bietet seinen ca. 524.000
Einwohnern und nahezu 155.000
,,Grenzgängern" 40 öffentlich nutzbare
Schwimmbäder zuzüglich diverser Badeseen. Und weitere Bäderanlagen sind
laut Jutta Kleiber in Planung.

Les Thermes in Strassen ­ Gesamtinvestition 37 Mio. Euro ­ startete im Jahr
2009 mit 245.000 Besuchern und konnte
2012 immerhin 368.000 Gäste verzeichnen. Ein klares Signal, wie positiv die
in Architektur und Design einzigartige
Therme von den Besuchern angenommen wird. Dennoch ist ein kostendeckendes Arbeiten ­ nach wie vor das
erklärte Ziel von Jutta Kleiber ­ bislang
noch nicht erreicht. Die EWA-Gäste
waren nach ihrem Besuch der Therme
beeindruckt von der einzigartigen modernen Architektur und dem konsequent
verwirklichten Design. Dabei wurden
vor allem die gestalterischen Details,
der ungewöhnliche Materialmix und die
interessanten Farbdetails immer wieder

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 4-2013-Leseprobe"