< Seite 29
Seite 31 >

Seite 30

EuroAmusement Professional 6-2013-Leseprobe

Seite 30 EuroAmusement Professional 6-2013-LeseprobeMeetingPoint

EAS 2013 in Paris

Business
mit Charme
Die Euro Attractions Show (EAS), die
vom 18. bis 20. September in Paris stattfand, überraschte Aussteller, Besucher
und Veranstalter in mehrerlei Hinsicht.
Zunächst war es mit 393 ausstellenden
Firmen aus 40 Ländern, die sich auf
9.917 Quadratmetern Nettoausstellungsfläche präsentierten, die mit Abstand am
besten gebuchte europäische Messe der
letzten zehn Jahre. Die Branche hatte
sich glücklicherweise nicht von den Erinnerungen an eine ,,windige WanderzeltAusstellung" im Jahr 2003 beeindrucken
lassen, sondern zuversichtlich auf den
Standort Paris als kulturelle Metropole
vertraut. Zudem ging das Konzept der
IAAPA Europe auf, statt der ,,Welcome
Reception" am ersten und einem ,,GalaAbend" am zweiten Tag, nur eine große
Abendveranstaltung zu organisieren sowie alle Energie und das ganze Budget
gebündelt zu investieren ... Ein charmantes und unserer Branche würdiges
Networking-Event war das Ergebnis.

Charmant, charmant
Immerhin 1.200 Aussteller und Besucher kamen an diesem ersten Abend in
das Museé des Arts Forains und erlebten
eine wirklich unvergessliche Opening
Reception. Jean-Paul Favand, Inhaber
und privater Gründer dieses Museums
84 EuroAmusement Professional 6/2013

Asterix und Obelix assistierten natürlich beim
Eröffnungsschnitt am roten Band ...

über historische Jahrmarktattraktionen,
begrüßte die Besucher persönlich. Der
Schauspieler und Antikhändler eröffnete das Museum, das historische Karussells und Spiele aus den Jahren 1850
bis 1950 zeigt, im Jahr 1996. In und um
ein paar alte Lagerhallen entwickelte er
vier unterschiedliche Themenwelten:
den Jahrmarkt des 19. Jahrhunderts im
Musée des Arts Forains, Karneval in den
,,Salons Vénitiens", ein Kuriositätenkabinett im ,,Théâtre du Merveilleux" und
den wundervollen Garten zwischen den
Ausstellungshallen im ,,Théâtre de Verdure". Was dieses Museum noch einzigartiger macht, ist die Tatsache, dass es
fast ausschließlich für Firmenveranstaltungen und Special Events gemietet und
besichtigt werden kann. Nur an wenigen
Tagen im Jahr ist es ­ wie ein klassisches
Museum ­ für Jedermann zu erleben.
Die Spezialisierung des Museums auf
Großveranstaltungen garantierte zudem
eine professionelle Abwicklung mit gut
geschultem und sehr freundlichem Personal sowie ein äußerst umfangreiches
und schmackhaftes Buffet, das sich in
und vor den Hallen des über 6.000 Quadratmeter großen Museums an vielen
Stellen präsentierte. Wohl ausnahmslos
waren sich alle Besucher darüber einig,
dass dieses Event einmalig und möglicherweise kaum mehr zu übertreffen ist.
Emotional: Eine Präsentation
aus der neuen FortFun Show
,,TalaTakenya" überraschte die
Gäste der Eröffnungszeremonie.

Schon jetzt darf man darauf hoffen, dass
die Messe eines Tages wieder nach Paris
zurückkehrt und das Schaustellermuseum erneut für die Opening Reception
auserwählt wird ...

Aus eins mach zwei
oder umgekehrt?
Doch zurück zur eigentlichen Messe.
Die Stände der ausstellenden Firmen
verteilten sich auf zwei Hallen des Pariser Messezentrums Porte de Versailles.
Offensichtlich, anders ist es nicht zu
erklären, wurde die IAAPA von den
Buchungszahlen und den tatsächlichen
Flächenanforderungen selbst überrascht,
denn wie sonst wäre die unvorteilhafte
Hallentrennung zu erklären? Die nachträglich gebuchte, offenbar einzig verfügbare Ergänzungshalle befand sich

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 6-2013-Leseprobe"