< Seite 32
Seite 34 >

Seite 33

EuroAmusement Professional 4-2014-Leseprobe

Seite 33 EuroAmusement Professional 4-2014-LeseprobeBusinessReport

Die Computer-llustration verdeutlicht, dass der Zug durch eine
möglichst schmale Öffnung in
der Leinwand mitten in den Raum
hinein fährt und dort ziemlich
komplett umgeben ist.

der 700 Meter unter dem Movie Park bei Ausgrabungen einen
alten Tempel freigelegt hat und diesen Fund zusammen mit
Expeditionsteilnehmern erkunden will. Dabei stoßen sie auf
lebende Dinosaurier, die Jahrtausende isoliert unter der Erde
gelebt haben. Anfang Januar 2014 war die Geschichte fertig
und die Umsetzung des 3D-Films konnte beginnen ...

Film ab!
Die insgesamt 46 Meter lange und fünf Meter hohe Panoramaleinwand wird mittels sieben Christie Digital-Projektoren
mit je 10.000 ANSI-Lumen zum Leben erweckt. Statt passiver Polfilterbrillen wandeln aktive Shutter-Brillen von
XPAND das Bild auf der Leinwand zu einem 3D-Film um.
Dabei wurden die Vor- und Nachteile beider Technologien
sorgfältig abgewogen. So erzeugen aktive 3D-Brillen eine
höhere Farbbrillanz, verdunkeln aber das Bild und sorgen
für weniger Kontrast. Dafür ermöglichen sie einen größeren
Blickwinkel zur Leinwand und es steht zudem die volle HDAuflösung zur Verfügung, ohne die Anzahl der Projektoren
zu erhöhen. Lesen Sie ab Seite 78 alles
über das Gesamterlebnis der neuen Attraktion ,,The Lost Temple" im Movie
Park Germany.

Rechts der Schacht, in den die Simulatoren auf Schienen in den Immersive
Tunnel hinein gefahren werden.

Übrigens: Für den im Bau befindlichen italienischen Freizeitpark Cinecitta baut Simworx ebenfalls einen Immersive Tunnel. Die Italiener verzichten aber darauf, die Simulatoren über
die Schiene in die Projektionshalle zu schieben. Dadurch sehen
die Besucher schon beim Besteigen der Simulatoren die rings
herum befindlichen Leinwände, was den eigentlich möglichen
Effekt leider zerstört. (ChA)

One Step Beyond Hollywood!
Universal Studios Hollywood added an additional attraction
to its popular studio tour in July of 2010 with the opening
of "King Kong: 360 3D". The tram drives into a building
with two large panorama screens to the left and right of the
carriages and the 3D film that appears gives passengers
the feeling that they are suddenly in the deepest jungle
terrain full of dinosaurs. The carriages sometimes move in a
synchronized fashion with the film.
In contrast to the tram tour in California, the Simworx
Immersive Tunnel was developed as a stand-alone
attraction. Depending on the customer's budget or capacity
requirements, one, two or three simulators designed to
look like trams and each with space for up to 30 people are
lined up in a row. Once the passengers have boarded the
carriages, they then proceed straight
ahead to the next room where a single
video screen appears. Unlike at
Universal Studios, the screen here also

Detailabsprachen im Simworx-Werk:
Terry Monkton (mi.) mit Wouter Dekkers (li.)
an der Testinstallation.

Mitte April wurde erstmals der Film in einer
Rohversion auf der ganzen Leinwand im Movie
Park getestet.
EuroAmusement Professional 4/2014

75

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 4-2014-Leseprobe"