< Seite 11
Seite 13 >

Seite 12

EuroAmusement Professional 1-2016-Leseprobe

Seite 12 EuroAmusement Professional 1-2016-LeseprobeParks

Der Ozean ist wieder in!
Alter Trend & neuer Markt

Naturgegebene Ästhetik: Die beliebten JellyfishBecken ­ wie hier in der Chang Feng Ocean World
in Shanghai ­ bieten oft einen fast meditativen
Anblick.

Thematisierungen, wie dieser Tauchroboter am Eingang des Ocean Express im Ocean Park Hong Kong,
kommen gut an.

Themen- und Marine-Parks bilden schon
immer eine unschlagbare Partnerschaft.
Marineland of the Pacific galt als der
erste Marine-Themenpark. Nach dessen
Schließung in den 1980er Jahren wurde
dessen Tierbestand in die von George
Millay eröffnete SeaWorld in San Diego
übernommen. Die Einrichtung Marineland of the Pacific ging also nicht Pleite,
sondern wurde von der Konkurrenz aufgekauft und geschlossen. Eröffnet wurde der Park bereits ein knappes Jahr vor
Disneyland und konnte trotz der starken
Konkurrenz rund eine Mio. Besucher
im Jahr anziehen. Gleiches galt für den
Schwesterpark in Florida, der nach Eröffnung der Walt Disney World deutli18 EuroAmusement Professional 1/2016

chen Besucherzuwachs verzeichnete. In
Zeiten, wo Ozeanarien und Meerestierparks aufgrund von Tierschutzbedenken
in den USA und Europa starken Widerstand erfahren, erleben derartige Parks
in China nun eine Blütezeit, wie im
Westen vor 50 Jahren ­ und das in einer Größenordnung, die nach westlichen
Maßstäben kaum fassbar ist.
Das öffentliche Aquarium an sich hat in
China eine fast genauso lange Geschichte wie in Europa oder Amerika: Das erste Aquarium eröffnete im Jahr 1932 in
Qingdao. In den neunziger Jahren des
letzten Jahrhunderts begann dann der
Großaquarientrend. Hier spielten In-

vestoren aus Australien, namentlich die
Oceanis Group, eine wichtige Rolle, die
ihr Know-how beim Bau von Aquarien
in Australien und Neuseeland in den
1980er Jahren gesammelt hatten. Unter anderem hatte man damals den Bau
von Acrylglastunneln perfektioniert, ein
Unterwassererlebnis, das man nun nach
China brachte. Aber auch chinesische
Investoren lernten schnell, und deshalb
eröffneten Großaquarien mit Unterwassertunneln in großer Zahl im ganzen
Land. Zentrum der inländischen Industrie war und ist nach wie vor Dalian, wo
zwei der Hauptakteure im chinesischen
Großaquarienmarkt, Haichang und
SunAsia, ihren Hauptsitz haben. Viel
Know-how im Bereich der Großaquarien konnte man sich auch bei den Nachbarn in Japan abschauen. Das Land hat
eine der höchsten Aquariendichte weltweit und ist Heimat einer der weltweit
führenden Hersteller von Acrylpaneelen
für den Aquarienbau.

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 1-2016-Leseprobe"