< Seite 29
Seite 31 >

Seite 31

EuroAmusement Professional 3-2016-Leseprobe

Seite 30 EuroAmusement Professional 3-2016-LeseprobeBadeWelten
Schwimmen mit
Pinguinen in einem
Freizeitbad ­ ein
europaweit einmaliges
Erlebnis.

Spreewelten Bad/Lübbenau:

Baderweiterung nimmt
Gestalt an
Seit 2008 bietet Brandenburgs Spreewelten Bad außergewöhnliche Erlebnisse
­ wer beispielsweise schon immer mal
auf Tuchfühlung mit echten HumboldtPinguinen gehen wollte, ist in Lübbenau
an der richtigen Adresse (wir berichteten in EAP, Heft 5/2009). Das europaweit einzigartige Konzept des ,,PinguinSchwimmens" hat sich bewährt und dem
mittlerweile 16 Jahre alten Bad deutliche
Besucherzuwächse beschert. Dank seiner
kontinuierlichen Weiterentwicklung hat
sich das Spreewelten Bad sowohl regional als auch überregional zu einem Besuchermagneten gemausert. Im vergangenen Jahr konnten über 260.000 Gäste
verzeichnet werden.
Um die Besucherzahlen auch künftig
auf einem stabilen Niveau halten zu
können, stehen nun weitere Umbau- und
Erweiterungsmaßnahmen an ­ die Pläne
liegen bereits vor, das Ausschreibungsverfahren soll gegen Ende dieses Jahres
eröffnet werden. Neben der bevorstehenden Sanierung und Instandhaltung
der Badewelt selbst (im Zuge derer auch

Marketingleiter Steven Schwerdtner und Prokurist Axel Kopsch sind
überzeugt, dass das Spreewelten Bad
künftig noch mehr Besucher in die
Region Spreewald locken wird. (v.l.n.r.)

62 EuroAmusement Professional 3/2016

die beiden in die Jahre gekommenen
Röhrenrutschen ausgetauscht und durch
neue, mit modernster Technik ausgestattete Rutschen ersetzt werden sollen)
möchte man an den Erfolg der PinguinAttraktion anknüpfen und das ,,tierische"
Erlebnis erweitern sowie noch attraktiver
gestalten. ,,Die Freizeitbranche entwickelt sich rasant. Um am Ball zu bleiben
und für die Gäste attraktiv zu sein, müssen auch wir immer wieder neue Angebote schaffen", erklärt Axel Kopsch,
Prokurist der Spreewelten GmbH, die
wiederum als Pächterin und Betreiberin
der Anlage auftritt. Geplant ist, den Gästen künftig noch umfangreichere Ein-

blicke in die Tieranlage zu
bieten als bisher. Zusätzlich
soll das Pinguin-Erlebnis
durch weitere Begegnungen mit den Tieren aufgewertet werden. In einem
weiteren Schritt ist außerdem der Bau eines eigenen
Hotels vorgesehen, das die
Übernachtungskapazitäten
erweitern soll. Das Gesamtinvestitionsvolumen für die
Baderweiterung und den Hotelneubau
beträgt etwa 17 Mio. Euro.

Vergrößerung
der Pinguinanlage
Dreimal so groß wie bisher soll die
Pinguinanlage des Spreewelten Bades
werden. So sehen es die ursprünglichen
Entwürfe des Berliner Architekturbüros
dan pearlman vor, die gemeinsam mit
Reichwald Schultz Architekten erarbeitet
wurden. ,,Während dan pearlman für die
Innenarchitektur und Gestaltung gewonnen werden soll, wird die Badplanung
von dem in Lübbenau ansässigen Ingenieurbüro Springer ausgeführt", erklärt
Marketingleiter Steven Schwerdtner.
Sowohl das Becken der HumboldtPinguine als auch das Besucherbecken
sollen deutlich vergrößert werden. Nach

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 3-2016-Leseprobe"