< Seite 22
Seite 24 >

Seite 23

EuroAmusement Professional 2-2017-Leseprobe

Seite 23 EuroAmusement Professional 2-2017-LeseprobeDie ersten
,,Flugreisen" mit
Gästen an Bord. Das
Fahrsystem besteht
aus insgesamt
84 Plätzen, die
in drei Sitzreihen
angeordnet sind.

L'Extraordinaire Voyage
bietet eine virtuelle
Weltreise

Parks

so begab sich ein Team um Projektleiter
Jean Pierre Joyaux auf Reisen in die ganze Welt, um bestehende Installationen wie
,,FlyOver Canada" in Vancouver oder in
der taiwanesischen E-DA World unter die
Lupe zu nehmen und nach der besten Lösung für den französischen Park zu suchen.
Seit seiner Gründung
im Jahr 1977 konnte der
bei Poitiers gelegene
Themenpark über
22 Mio. Besucher
begrüßen.

den jüngeren Gästen unterhaltsame Beschäftigung während
des Wartens zu bieten. Im Pavillon angekommen, betreten die
Gäste das Terminal eines futuristischen Flughafens, die Drehscheibe der ,,SkyWorld Airlines", einer auf Reisen in das gesamte Universum spezialisierten Fluggesellschaft. Insgesamt
vier Pre-Show-Räume werden von den Gästen durchlaufen,
von denen einer die Fahrt in einem Airport-Shuttle simuliert,
der die Leute zum Flugsteig bringt. Im Anschluss begeben sich
die Gäste an Bord des ,,Sky Loop" genannten Fluggefährts, in
dem sie eine vierminütige Weltreise erleben, bei der sie virtuell von der ägyptischen Wüste bis hin zu den schneebedeckten
Bergspitzen des Himalaya teleportiert werden.

Schnell fiel die EntParkdirektor
scheidung auf das RideDominique
System des kanadischen
Hummel ist
Herstellers Dynamic Atzuversichtlich,
tractions, obwohl es sich
dass seine
dabei seinerzeit noch um Erfolgsformel auch
einen Prototypen handel- in den kommenden
Jahren aufgehen
te. ,,Wir waren sofort von
wird.
dem Konzept begeistert,
das eine einzige dynamische Plattform vorsah, die sich in einem
Zug in die Vertikale neigen lässt. Dies schafft einen spektakulären Effekt direkt zu Beginn des Abenteuers, indem alle Fahrgäste gleichermaßen in Bewegung versetzt werden. Das macht
unseres Erachtens einen wichtigen Bestandteil des Gesamterlebnisses aus", erklärt Jean Pierre Joyaux. ,,Zudem erschien uns
das Schwerelosigkeitsgefühl bei diesem realistischer als bei

Europa-Premiere
L'Extraordinaire Voyage ist das Ergebnis einer jahrelangen
Detailarbeit, an der über 40 Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen des Parks beteiligt waren. Mit dem Ziel vor Augen,
das Angebot des Parks um ein spektakuläres Flugabenteuer zu
ergänzen, begab sich das Planungsteam bereits im Jahre 2012
auf die Suche nach einer innovativen Konzeptidee für ein
Flying Theater. Zu jener Zeit verkörperten Disneys ,,Soarin"Attraktionen den Maßstab dieses Ridetyps ­ ähnliche Fahrsysteme ließen sich an den Fingern einer Hand abzählen. Und
Die Bauarbeiten für das neue Flying Theater stellten sich als
ziemlich knifflig dar ­ die Bewegungsplattform musste durch das
offene Dach des Pavillons gehoben werden.
EuroAmusement Professional 2/2017

37

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 2-2017-Leseprobe"