< Seite 36
Seite 38 >

Seite 37

EuroAmusement Professional 2-2017-Leseprobe

Seite 37 EuroAmusement Professional 2-2017-LeseprobeWaterParks
Wer auf der Turbolance rutschen
möchte, muss vorher den BaumhausTurm im unverkennbaren BergmannDesign erklimmen ...

on zählte und in einem auffälligen, für
Franceloc typischen Holzdesign gestaltet wurde. Zwei farbenfrohe Röhrenrutschen des französischen Herstellers
Datel bahnen sich seitdem ihren Weg
vom hölzernen Rutschenturm (Künstlerische Holzgestaltung Bergmann) hinab
ins Auslaufbecken. Die Hauptattraktion der Anlage stellt die Trichterrutsche
,,Space Bowl" dar, die allerdings erst in
der Saison 2012 in Betrieb genommen
wurde. Im Gegensatz zu den anderen
beiden Röhren stammt diese vom polnischen Hersteller Pol-Glass und hat
ihren Einstieg direkt in der Turmspitze.
Nach einer rasend schnellen Rutschpartie gelangen die Gäste in den mit 6,50
Meter verhältnismäßig kleinen Trichter,
in dem sie entsprechend schnell viele
Runden drehen können. Eine weitere
Röhre in der Trichtermitte bringt die
mutigen Badegäste wieder sicher zurück auf Bodenniveau.
Die nächste Neuerung folgte im Jahr
2014 in Form einer gelben Racer Slide
von Klarer. Die knapp 68 Meter lange,
dreispurige Rennrutsche startet von einem eigenen Gerüst, welches zunächst
einiges an Kletterkünsten erfordert ­
die Treppenstufen sind nämlich versetzt
angeordnet, teilweise muss man sich
an Tauen nach oben ziehen. Hat man
die sieben Meter hohe Startplattform
erklommen, kann man mit zwei Kontrahenten um die Wette rutschen. Mehrere schnelle Kreisel wechseln sich bei
dieser Rutsche ab und sorgen für RennFeeling. Ein Jump in der Mitte liefert
einen Geschwindigkeitsschub. Für die
Rutsche wurden 300.000 Euro investiert, zusätzlich wurde ein weiteres,
beheiztes Außenbecken in den Wasserpark integriert, welches auch zur ,,Speisung" der Racer Slide dient.
2015 schließlich entschied man sich erneut für einen anderen Hersteller und
für eine Boomerang-Rutsche vom Typ
Turbolance, hergestellt von Polin Waterparks. Diese Reifenrutsche befindet sich
gegenüber dem eigentlichen Wasserparkgelände. Eine rasante Talfahrt führt
aus über elf Metern bergab, woraufhin

die Reifen dann bergauf in die große
Halfpipe-Rampe sausen. Am höchsten Punkt des Boomerangs erleben die
Gäste einen Moment der Schwerelosigkeit, bevor es schnell wieder bergab
geht. Über einen Bremshügel führt die
insgesamt 77,24 Meter lange Rutsche
schließlich ins flache Landebecken.
Etwa 400.000 Euro wurden in den Bau
dieser Attraktion investiert, die zusammen mit dem Space Bowl die extremste
Rutsche des Parks darstellt.

schen 40 und 60 Meter lang sein werden.
Wir dürfen gespannt sein, ob und in wie
weit auch in den nächsten Jahren mit
neuen Attraktionen im belgischen Oteppe zu rechnen ist ­ bereits jetzt stellt die
Anlage den rutschenreichsten OutdoorWasserpark Belgiens dar. (JT)

Auch im vergangenen Sommer präsentierte die Anlage eine Erweiterung (Kosten: 500.000 Euro). Ein überdachtes
Kinderbecken von Aqua Drolics sorgt
seitdem mit bunten Figuren, einem großen Kipp-Eimer und mehreren kleinen
Rutschen für Wasserspaß für Kinder
bis zehn Jahre. Innerhalb der 170 Quadratmeter großen Schwimmbad-Überdachung enden außerdem zwei neue
Rutschen von Polin. Die beiden familienfreundlichen Röhrenrutschen wurden
mit einem eher für Turborutschen üblichen Durchmesser von 825 mm gefertigt
und starten von einem eigenen Rutschenturm, der wiederum aus Holz gefertigt
und farbenfroh gestaltet wurde. Beide
Rutschen sind von innen dunkel und
werden durch bunte Ringe beleuchtet,
durch die das Tageslicht dringen kann.
Mit jeweils 25 Metern Länge schlängeln
sich die Rutschen durch den Park.

Capfun L'Hirondelle

Es ist bemerkenswert, in welcher Frequenz der Park L'Hirondelle ausgebaut
und erweitert wird ­ auch im laufenden
Jahr soll es Neuerungen geben: Für die
Sommersaison ist die Fertigstellung eines neuen Rundbeckens mit 15 Metern
Durchmesser geplant, außerdem können sich die Gäste auf vier neue Röhrenrutschen von Polin freuen, welche zwi-

L'Hirondelle's water park is one of
its main attractions and is equally
popular among the resort's guests
and one-day visitors, some 65,000
of which make day trips to the park
each year. The water park started out
years ago with nothing more than a
swimming pool with a small slide, and
has grown in the intervening years into

www.capfun.com

A Success Story in Belgium:

Set amidst the forests of the Ardennes
region, the L'Hirondelle holiday resort
has been drawing satisfied visitors to
the eastern Belgian city of Oteppe year
after year since 1963. Located some
40 kilometers west of the city of Liège,
this 65 hectare camping park features
numerous interesting sightseeing
attractions, including a huge 18th
century castle. L'Hirondelle is
operated by the French camping chain
Franceloc. Since 2016 all 89 Franceloc
parks have been trading under the new
name Capfun.
Some 150,000 overnight guests
visit the park each year, where the
accommodation facilities range from
a campsite to motor-home parking
spaces to rental bungalows.

EuroAmusement Professional 2/2017

73

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 2-2017-Leseprobe"