< Seite 43
Seite 45 >

Seite 44

EuroAmusement Professional 2-2017-Leseprobe

Seite 44 EuroAmusement Professional 2-2017-LeseprobeTechnologie
Das Modell eines kompakten Xtreme
Spinning Coasters wurde bereits interessiert während der Messen begutachtet.

Die Turntable Switch-Technologie
ermöglicht den Betrieb verschiedener Zugkonfigurationen auf einund derselben Strecke.

Xtreme Spinning Coaster:

Ein flinkes Kapazitätswunder
Mit dem Achterbahntyp Xtreme Spinning Coaster präsentierte Mack Rides im
Herbst 2016 sein neuestes Coaster-Konzept, das gleich mehrere Eigenschaften
von beliebten Mack-Attraktionen vereint und dem deutschen Hersteller direkt
einen IAAPA Brass Ring Award (Second
Place, Best New Product Concept 2016)
einbrachte.
So kombinieren Xtreme Spinning Coaster die rotierenden Wagen der klassischen
Spinning Coaster (vgl. z.B. ,,Euro-Mir"
im Europa-Park oder ,,Dwervelwind" im
Toverland) mit Elementen von Launch
Coastern (wie z.B. ,,Helix" in Liseberg).
Wie intensiv das kombinierte Fahrerlebnis der Drehgondeln mit LSM-Antrieb
und Inversionen wirkt, wurde firmenintern schon mal am Ende der Sommersaison 2015 außerhalb der Öffnungszeiten
im Europa-Park getestet, wo Mack Rides
mit einem sich drehenden Wagen am Zugende von ,,Blue Fire" experimentieren
konnte.
Mehrere Varianten für den Bau der Station lassen den Betrieb mit zwei Zügen
zu und sind ebenfalls schon von anderen
Attraktionen bekannt. Denn neben einer klassischen Station für den Betrieb
mit nur einem Zug bestehen zwei weitere Stationsoptionen für eine höhere
Kapazität: der Zugwechsel per Verschiebegleis (Transfer Track Switch) oder der
Zugwechsel per Drehteller (Turntable
Switch). Der Turntable Switch kommt
92 EuroAmusement Professional 2/2017

bereits beim PowerSplash-Prototyp
,,Pulsar" in Walibi Belgien zum Einsatz.
(vgl. EAP 3/16). Beide Stationstypen
ermöglichen einen Betrieb mit zwei Zügen, von denen sich immer einer auf der
Strecke und einer in der Station befindet,
und wirken so als echte Kapazitätsbooster. Bei einem Verschiebegleis gibt es
dabei gleich zwei unterschiedliche Warte- und Stationsbereiche, wodurch sogar
der Einsatz verschiedener Zug- und Wagentypen möglich wird ­ z.B. mit sich
nicht drehenden Sitzen und/oder mit
Sitzen Rücken an Rücken, so dass ein
Teil der Besucher die komplette Fahrt
rückwärts absolvieren kann. Dadurch
ergibt sich wiederum die Möglichkeit,
mehrere unterschiedliche Achterbahntypen bzw. Fahrerlebnisse auf ein und derselben Strecke anzubieten. Die Transfer

Track Switch-Variante soll sich übrigens
auch beim neuen Launch Coaster ,,Star
TrekTM: Operation Enterprise" im Movie
Park Germany positiv auf die Kapazität
auswirken.
Zunächst wurde der Xtreme Spinning
Coaster mit einem kompakten Streckenlayout mit 35 Metern Höhe vorgestellt,
in denen ein Zug mit drei sich drehenden Wagen zunächst per LSM hin und
her beschleunigt, bis die Geschwindigkeit für die gesamte Strecke ausreicht.
Doch die durchlaufenen Tests auf Blue
Fire haben bereits gezeigt, dass dieses
Konzept grundsätzlich für Bahnen jeder Größe geeignet ist und somit auch
umfangreichere Layouts mit mehr Streckenlänge, Launches und Inversionen
denkbar sind. Damit setzt Mack Rides
neue Maßstäbe für die potenzielle Intensität von (Xtreme) Spinning Coastern,
die sich bis dato eher als reine Familienfahrgeschäfte erwiesen haben. Achterbahnfans dürfen sich schon heute auf die

Den Testbetrieb haben die chicen Spinning-Gondeln bereits
auf dem Blue Fire im Europa-Park mit Bravour absolviert ...

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 2-2017-Leseprobe"