< Seite 24
Seite 26 >

Seite 25

EuroAmusement Professional 3-2017-Leseprobe

Seite 25 EuroAmusement Professional 3-2017-LeseprobeFoto: © www.escaperoomgames.de

Foto: © www.escaperoomgames.de

Teamplay führt
im sogenannten
Fluchtraum
meist zum Erfolg.

Status Quo
Aktuell gibt es in Deutschland
273 Anbieter mit 696 Escape
Rooms in 140 Städten* ­ die
Anzahl an Räumen wachse wöchentlich. Der erste Fluchtraum
hierzulande wurde 2013 mit
HintQuest in München eröffnet. Im Vergleich zu den Niederlanden, wo die Anzahl der
Escape Rooms pro Einwohner Die Räume, aus denen sich die Spieler befreien müssen,
am höchsten sei, stehe der Es- sind oft echten Orten nachempfunden.
cape Room-Boom in Deutschland jedoch noch relativ am Anfang, so weiteren Anlagen im Ausland vertreten ist.
Fluchtraum-Experte Dr. Eduard Mai- Zweitgrößter Franchisegeber auf dem
deutschen Markt sei der österreichische
bach.
Anbieter Exit the Room, der mittlerweiUnd obwohl es sich in Deutschland le in sechs deutschen Städten vertreten
überwiegend um Einzelbetriebe handelt, ist, gefolgt von dem Stuttgarter Anbiewürden mit dem Anwachsen der Bran- ter Exitgames mit fünf Standorten. Die
che auch immer mehr Franchisegeber in weltweit größten Anbieter sind laut Alden Markt vordringen, so der Freizeit- bertin das thailändische Franchiseunterunternehmensberater Thomas Albertin. nehmen Escape Hunt (mit 38 Standorten
Bundesweiter Marktführer sei dabei der in 24 Ländern) mit einer Filiale in BieAnbieter Team Escape aus Köln, der mit lefeld sowie das russische Unternehmen
17 Standorten in Deutschland und drei Claustrophobia (mit 27 Standorten in elf
Ländern), das seit 2015 einen Ableger in
Berlin hat.
*Quelle: www.escaperoomgames.de

DER OBJEKTEINRICHTER.
www.relaxfactory.de

SCHUNK
interieur.
Anzeige.indd 1

11.04.2017 10:05:19

EuroAmusement Professional 3/2017

51

Foto: © Live-Escape-Deutschland.de

Neben einem hohen Erlebnisfaktor, den
das noch relativ junge Abenteuerspiel
mit sich bringt, fördern die Escape
Games im ,,Reallife" darüber hinaus vor
allem zwei Dinge: Teamgeist und kreatives Denkvermögen. Zum einen bietet
es sich an, die Rätsel und Aufgaben im
Kollektiv zu lösen, denn bei diesem Spiel
geht es ausnahmsweise mal nicht darum,
besser zu sein als die anderen. Zum anderen fördert das Spiel die Gäste darin, nach
kreativen Lösungswegen zu suchen und
sich von festgefahrenen Denkmustern zu
befreien. Sich spontan und in begrenzter
Zeit in eine Situation hineinzudenken
und dabei Probleme zu lösen, ist hier
die Devise. Und bei aller Gehirnakrobatik macht das Ganze auch noch Spaß.
Nicht zuletzt aus diesem Grund werden
Escape Room-Besuche auch gerne als
Teambuilding-Maßnahmen von Unternehmen genutzt. Aber auch für den
Familienausflug, ein tolles Erlebnis gemeinsam mit Freunden oder einen Junggesellenabschied eignet sich das Spiel
hervorragend. Gerade die Tatsache, dass
die Escape Rooms ein breites Zielgruppenspektrum bieten, sei ein interessanter
Aspekt für Freizeitanbieter.

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 3-2017-Leseprobe"