< Seite 9
Seite 11 >

Seite 10

EuroAmusement Professional 4-2017

Seite 10 EuroAmusement Professional 4-2017Parks

Ghostbusters 5D
Auf ultimativer Geisterjagd
im Heide Park

N

achdem der Heide Park
in Soltau mit Attraktionen wie ,,Krake" (2011) oder
,,Flug der Dämonen" (2014)
in den vergangenen Jahren
insbesondere das Thrill-orientierte Publikum angesprochen hatte, standen in den
letzten zwei Jahren wieder
vermehrt Familien mit Kindern im Fokus des norddeutschen Freizeitparks. Dies
wurde in der zurückliegenden
Saison mit einem Zielgruppenzuwachs im Segment der Familien von 13 Prozent belohnt.
Für die Schaffung neuer Erlebnisse und Attraktionen setzte
der zur Merlin Entertainments-Gruppe gehörende Park zuletzt
auf die Einbeziehung von IP-Marken und Filmlizenzen. Nach
dem DreamWorks-Themenbereich ,,Drachenzähmen ­ Die Insel" in 2016 (vgl. EAP, Heft 2/2016) kündigte der Heide Park
direkt eine neue filmbasierte Attraktion an (vgl. EAP, Heft
1/2017). Doch mit ,,Ghostbusters 5D ­ Die ultimative Geisterjagd" wurde nicht nur für Kids und Jugendliche ein tolles
neues Erlebnis geschaffen. Auch bei den Erwachsenen dürfte
die 7,2 Mio. Euro teure Indoor-Attraktion gut ankommen und
so manch eine Kindheitserinnerung hervorrufen ­ eine Menge
Spaß für die ganze Familie also. Freigegeben ist der Ride ab
einem Alter von sechs Jahren.
Wer kennt sie nicht, die Mitte der 80er Jahre erschienene USSciFi-Komödie ,,Ghostbusters ­ Die Geisterjäger" von Regisseur Ivan Reitman, deren Titelmelodie einem direkt im Ohr
klingelt, hört man nur ihren Namen. Im damaligen Film (und
der 1989 veröffentlichten Fortsetzung ,,Ghostbusters II") begaben sich Schauspieler wie Dan Aykroyd und Bill Murray in
New York auf ,,ektoplastische" Geisterjagd. In der 2016 in den
Kinos erschienenen Neuverfilmung hingegen sind ausschließ10 EuroAmusement Professional 4/2017

Mit der neuen Familienattraktion
hat der Heide Park ein längst
überfälliges Indoor-Angebot
geschaffen.

lich weibliche Geisterjäger,
u.a. verkörpert durch Melissa
McCarthy und Kristen Wiig,
auf der Leinwand zu sehen.
Ob diese moderne Version der
Geisterjäger nun tatsächlich
hätte sein müssen oder nicht,
ist unerheblich für den Erfolg
der neuen Attraktion im Heide Park, die in Zusammenarbeit mit Lizenzgeber Sony Pictures Consumer Products und der US-Produktionsfirma Ghost
Corps entstanden ist.
Noch immer kommen die Ghostbusters beim Publikum an, so
viel ist sicher. Und so sind es die Besucher selbst, die im Heide Park in die Rolle der Geisterjäger schlüpfen, um während
einer Fahrt im Einsatzwagen ,,Ecto-1" den Kampf mit bekannten Geistern wie ,,Slimer" oder dem ,,Stay Puft MarshmallowMan" aufzunehmen.

Dynamische Fahrt
durch multimediale Szenerie
Zu den wichtigsten ,,Protagonisten" bei der Entstehung der
ersten Indoor-Attraktion im Heide Park gehörten neben Merlin
Magic Making die Unternehmen Zierer und Triotech, die für
den Bau des Fahrsystems bzw. die multimedialen und interaktiven Elemente verantwortlich zeichneten. Für den Hersteller Zierer bedeutete das Projekt im Heide Park eine Premiere,
kommt dort doch erstmals sein neu entwickeltes ,,Advanced
Dark Ride"-System zum Einsatz, das sich vor allem durch
sein dynamisches Fahrverhalten auszeichnet (vgl. EAP, Heft
6/2016).

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 4-2017"