< Seite 24
Seite 26 >

Seite 25

EuroAmusement Professional 4-2017

Seite 25 EuroAmusement Professional 4-2017Parks
Gleich zu Beginn des Warteschlangenbereichs helfen multimediale Features,
die Besucher auf das bevorstehende
Abenteuer einzustimmen.

MackMedia. Die Realfilmaufnahmen,
die in einer Bildauflösung von 8K erzeugt wurden, werden durch animierte
Szenen ergänzt. In beiden Theatersälen
kommen mehrere stereoskopische 3DProjektoren sowie ein modernes 3D-Audio-Soundsystem (IOSONO von Barco)
zum Einsatz, um ein auf die Bewegungen der Gondeln optimal abgestimmtes
Zusammenspiel von Bild und Ton zu
gewährleisten. Wichtigster Projektpartner
für die audio-visuellen Komponenten war
die Firma Kraftwerk Living Technologies
aus Österreich, die in diesem Zusammenhang für das technische Design, die
Planung sowie die AV-Integration verantwortlich zeichnete. Auch der Import
der beiden Leinwände aus China wurde
von Kraftwerk koordiniert. Zur Intensivierung des Flugerlebnisses, wurden im
Dach über den Gondeln multisensorische Effekte wie Wind, Wasser und Duft
(von Magic Box) integriert.

Das Ride-System
Nachdem die Gäste auf ihren Sitzen Platz
genommen und sich angeschnallt haben,
setzt sich das System in Bewegung. Zu
diesem Zeitpunkt verdeckt ein halbhoher Vorhang die Sicht in den Raum und
somit auf die Leinwand. Unterhalb des
Vorhangs ist eine Vorrichtung angebracht, die nun nach unten weggeschoben
wird. Im Vergleich zu ähnlichen Attraktionen ist der folgende Bewegungsablauf relativ simpel. Denn während die
Gäste bei Soarin mit ihren Sitzbänken

nach oben in die Luft gehoben und bei
L'Extraordinaire Voyage die auf einer
einzigen großen Plattform angebrachten Sitzreihen in einem Zug von der
horizontalen in die vertikale Position
bewegt werden, werden die Gondeln
bei dieser Installation lediglich ein
stückweit nach vorne Richtung Leinwand gefahren. Das heißt, die Passagiere befinden sich bereits auf den einzelnen Ebenen im Raum und müssen
nur noch vor den Screen ,,geschoben"
werden. Dort angekommen, bewegen
sich die Kabinen entsprechend zum

EuroAmusement Professional 4/2017

25

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 4-2017"