< Seite 61
Seite 63 >

Seite 62

EuroAmusement Professional 4-2017

Seite 62 EuroAmusement Professional 4-2017IndoorParks

Comics verbinden: Das
spezielle Thema des Parks
bringt alle Generationen
zusammen.

Die höchste der drei Edelstahl-Rutschen in
Belgiens neuem Indoor-Themenpark startet aus
einer Höhe von 22,5 Metern.

auf die Besucher warten. Zu den weiteren Attraktionen gehört ein interaktiver
Walkthrough, in dem die Besucher sich
auf eine Zeitreise mit ,,Professor Barabas" aus dem Comic ,,Suske und Wiske"
begeben. Auf einer Autoskooter-Fläche
können die Gäste in sehr schön gestalteten, Ufo-ähnlichen, runden Bumper
Cars (von Sela Cars) umherwirbeln. An
den interaktiven Elementen im Park haben mehrere namhafte Lieferanten aus
der Branche mitgearbeitet, darunter De
Pinxi, Haute Technique und Active Me.
Ein Großteil der Thematisierungselemente wurde von dem spanischen Unternehmen Rocas & Design realisiert.
Ein Shop, in dem es natürlich auch die
klassischen Comic-Heftchen zu kaufen
gibt, und das Restaurant ,,Comics Kitchen" runden das Angebot des neuen
Indoor-Parks ab. Vom Restaurant aus
kann ein Indoor-Spielplatz mit verschiedenen Kletterelementen (von Ameco)
erreicht werden, auch nach Parkschluss
noch.

Ein besonderer Ort
Der Bahnhof von Antwerpen, im Volksmund ,,Spoorwegkathedraal", Eisenbahnkathedrale, genannt, wurde im Jahre
1905 eröffnet. Mit seiner 75 Meter hohen
Kuppel in dem prunkvollen Empfangsgebäude hat sich der Bahnhof zu einer
beliebten Touristenattraktion entwickelt.
Als sogenannter Kopfbahnhof bildet
Antwerpen-Centraal den Endpunkt vieler
Zugverbindungen aus dem Osten. Gleich
nebenan befindet sich auch der Zoo Antwerpen. Die neue Comics Station wurde
in einem Seitentrakt des Bahnhofsgebäu62 EuroAmusement Professional 4/2017

des errichtet, für den ursprünglich die
Entstehung einer TGV-Station vorgesehen war.
Die prominente Lage der Comics Station,
die von einer max. Kapazität von 2.000
Personen ausgeht, bringt sicherlich einige strategische Vorteile mit sich. Wie
Wim Hubrechtsen im Gespräch im April
berichtete, hatten sich bis dato seit Eröffnung täglich zwischen 800 und 1.200
Gäste im Park aufgehalten. In Sachen
Gästemanagement setzt der Park übrigens auf ein eigens entwickeltes Ticketing-System in Kombination mit einem
Smart Wristband, das mittels RFID arbeitet und einen personalisierten Besuch in
drei Sprachen (Niederländisch, Französisch und Englisch) möglich macht.

Mit ihrem Konzept haben die Macher
der Comics Station sich einem kultigen Thema verschrieben, das in dieser
Form seinesgleichen sucht. Und auch
der Angebotsmix bestehend aus Fahrgeschäften, interaktiven Attraktionen
sowie körperlich fordernden Aktivitäten ist gelungen. Dennoch ist es sicherlich empfehlenswert, noch etwas Zeit in
das Feintuning der einzelnen Anlagen
im Park sowie in die Optimierung des
Betriebsablaufs zu investieren. Dies
räumt auch Wim Hubrechtsen ein, der
in diesem Zusammenhang auf das Soft
Opening verweist. Gleichzeitig sieht der
CEO für seinen Park und das umliegende Bahnhofsviertel großes Entwicklungspotenzial. In den nächsten fünf
Jahren sei ein regelrechter StädtetripBoom zu erwarten, so Hubrechtsen.
Ende 2019 soll vor Ort ein großes Hotel eröffnet werden, das die Übernachtungsmöglichkeiten nahe des Bahnhofs
und somit nahe des Parks nochmal erheblich aufstockt. Zudem sei bis 2020
die Entstehung von zwei weiteren neuen
Freizeitattraktionen im näheren Umfeld
der Comics Station zu erwarten. Ein
Viertel im Aufbruch. (JeW)
www.comicsstation.be
Wim Hubrechtsen,
CEO & Mitgründer des
neuen Indoor-Erlebnisparks.

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 4-2017"