< Seite 77
Seite 79 >

Seite 78

EuroAmusement Professional 4-2017

Seite 78 EuroAmusement Professional 4-2017BadeWelten

Die Doppelrutsche besteht sowohl
aus offenen als auch geschlossenen
Abschnitten.

Rennfeeling: Dieser
Röhrenabschnitt
ist mit einem schwarz-weißen
Kachel-Muster verziert.

Bau der neuen Hauptattraktion in
dem beliebten Freibad in Karlsruhe-Durlach investiert. Ein knapp
zehn Meter hoher Rutschenturm
und zwei massive Stützpfeiler tragen die von oben wie eine Acht
aussehende Rutschenanlage.

Doppelter
Rutschenspaß
auf der
Body2 Racer
Wettrutschen ist zu einem beliebten Badespaß geworden. So ist es auch wenig
verwunderlich, dass der ,,Body2Racer"
von Aquarena inzwischen immer häufiger auf dem deutschen Rutschenmarkt
zu finden ist. Die erste Wettkampfrutsche
mit zwei parallel verlaufenden Bahnen
wurde im August 2016 im Freibad des
Ferienparks Schloss Dankern eröffnet
(vgl. EAP 6/2016).
Bereits seit längerem planten auch
die Karlsruher Bäderbetriebe die Anschaffung einer neuen Rutsche für das
Turmbergbad Karlsruhe. Am Ende der
Freibad-Saison 2016 stand fest, dass
die mittlerweile über 25 Jahre alte gelbe Riesenrutsche abgerissen und durch
eine Doppelrutsche von Aquarena ersetzt
wird. Rund 600.000 Euro wurden in den
78 EuroAmusement Professional 4/2017

Die Doppelrutsche verfügt am
Start über eine Ampel-Anlage im
Racing-Design mit Countdown ­
nach dem Start ertönt ein Rennsound.
Die Motorklänge schallen erstaunlich
gut durch die Rutsche und sind fast bis
ins Ziel zu hören. Die erste 360°-Spirale
ist als offene Riesenrutsche gestaltet, danach geht es unter einem Wasserfall hindurch in einen Tunnel mit in den Boden
eingelassenen Daylight-Effekten. Trotz
oder gerade wegen der hellen Freibadumgebung kommen die Leuchteffekte
sehr gut zur Geltung und unterstützen
das Wettkampf-Feeling auf dem Body2
Racer. Am Ende der Rutschpartie durch
die beiden exakt gleich langen und stets
parallel verlaufenden Rutschen wartet
eine Wasserfontäne als Ersatz für die
Champagnerdusche auf den Gewinner.
Auf einer Zeitmesstafel im Auslaufbereich werden die Rutschzeit, die Tagesbestzeit und die Rekordzeit getrennt für
beide Bahnen angezeigt.
Nicht nur Rutschenfans, sondern auch
Oliver Sternagel, GF der Bäderbetriebe
Karlsruhe, ist von der neuen Rutsche begeistert. ,,Trotz der vergleichsweise kurzen Sommeröffnungszeit der Freibäder,
bedeutet diese Rutsche ein Highlight für
die Karlsruher Bäderlandschaft." Bereits
mit der Green Viper-Erlebnisrutsche im

Für Abwechslung sorgen ein Wasserfall, DaylightMotive und eine Wasserfontäne im Auslaufbecken.

Europabad Karlsruhe hatten die Betreiber bewiesen, dass man offen für Neuheiten und besondere Attraktionen ist (vgl.
EAP 3/2015). ,,Mit einem solch hochwertigen Novum stärken wir weiterhin das
Bäderkonzept der Stadt Karlsruhe und
schärfen das Alleinstellungsmerkmal jedes einzelnen Bades", ergänzt Sternagel.
Der Body2Racer zeichnet sich nicht nur
durch den Wettkampf-Charakter, sondern auch durch seine Flexibilität aus.
So kann die Doppelrutsche sowohl als
Body-Slide, als auch mit Rutschmatten (liegend mit dem Kopf nach vorne) genutzt werden, wie das in Schloss
Dankern bereits seit der Eröffnung im
August letzten Jahres der Fall ist. Im
Turmbergbad Karlsruhe möchte man die
laufende Saison ohne Rutschmatten nutzen, um Erfahrungen zu sammeln und
das Feedback der Rutscher einzuholen.
Laut Oliver Sternagel ist aber bereits für
die nächste Saison eine Anschaffung von
Rutschmatten im Gespräch.
Übrigens: Auch in Bayern, im Nordostbad Nürnberg, hat man sich nach Stilllegung der ,,Crazy Bob"-Reifenrutsche für
die deutlich wirtschaftlichere Wettkampfrutsche von Aquarena entschieden. Der
blau-gelbe Body2Racer wurde dort am
26. Mai diesen Jahres eröffnet. (JSch)
www.ka-baeder.de/turmbergbad
www.nuernbergbad.de/nordostbad

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 4-2017"