< Seite 81
Seite 83 >

Seite 82

EuroAmusement Professional 4-2017

Seite 82 EuroAmusement Professional 4-2017BadeWelten
Parks

INFO-BOX: Aktuelle Anlagen
Familotel Simmerl, Straubing (D)
Baujahr: Im Bau
Attraktionen: Röhrenrutsche mit Fake
Slide, Triple Slide
Hersteller: Klarer

Im Familienhotel Kröller
baute Polin 2016 eine neue
Rutschenanlage mit mehreren Kinderrutschen und einer
großen Reifenrutsche.

ab, welches sich nicht hinter großen Freizeitbädern zu verstecken braucht. Auch
in Flachau entstand die Erlebniswelt als
kinderfreundlicher Zusatz zum vorhandenen Wellnessbad.
Das Hotel Schneeberg in Ridnaun (Südtirol) ist eine weitere Anlage mit besonderem Rutschenangebot. Neben einer 57
Meter langen Röhrenrutsche mit einem
Infinity-Jump ist hier auch eine spektakuläre Turborutsche mit Fallklappenstart
zu finden. Auch andere Rutschentypen,
die man sonst eher in größeren Erlebnisbädern vermuten würde, hat Klarer
bereits in Hotelbädern installiert ­ sei es
eine dreispurige Racer Slide (Kinderhotel Laurentius, Fiss, A) oder die berühmte Ovalrutsche Magic Eye (Hotel Löwe,
Serfaus, A). In Buchau konnte Klarer
2012 bereits die allererste Cone Slide Österreichs errichten und im Hotel Seehof
Walchsee (A) wurde dieser Rutschentyp
sogar mit einem Boomerang-Element
kombiniert, auf welchem die Gäste bergauf und danach wieder abwärts rutschen.
In Deutschland ist diese Entwicklung
bislang noch eher selten zu beobachten. Zu erwähnen ist hier das Familotel in Schönberg im Bayrischen Wald,
das neben einer Breitwellen- und einer
Black-Hole-Rutsche auch diverse Kinderrutschen bereithält. Das Kinderhotel Oberjoch erhielt sogar die mit 124
Metern bislang längste in einem Hotel
82 EuroAmusement Professional 4/2017

installierte
AquarenaRutsche. Aber auch im
Norden des Landes trifft
man auf Hotels mit Rutschenspaß ­ der Europäische Hof in Hamburg
bietet in seinem Innenhof
seinen Gästen eine nach eigenen Angaben 150 Meter lange Großrutsche.

Kein Ende in Sicht
Auch in Zukunft werden weitere Hotelanlagen ausgestattet. Eine AquarenaReifenrutsche vom Typ AquaRacer mit
Wärmedämmung und LED-Effekten
entsteht momentan im Allgäuer Berghof
in Ofterschwang, zusätzlich wird es eine
Dreierrutsche sowie Kletterelemente geben. ,,Auch in Südtirol und Österreich
entstehen weitere Anlagen in Hotels.
Besonders freut uns auch ein Auftrag in
Kroatien, wo wir in der Vergangenheit
schon mehrere Hotelanlagen mit unseren Rutschen und Attraktionen ausgestattet haben", erklärt Manfred Schmudermayer von Aquarena. Die Firma
Klarer hingegen installiert im Familotel
Simmerl in Straubing derzeit eine Röhrenrutsche mit Fake-Slide-Elementen
sowie eine Triple Slide.
Der Trend zeigt klar und deutlich, dass
immer mehr Hotels auf ein All-SeasonAngebot für die ganze Familie setzen.
Dabei ergänzen derartige FamilienRutschenparks entweder das vorhandene Wellness-Angebot oder stellen bei
reinen Familienhotels sogar eine Kernattraktion dar. An Tagen, an denen die
Pisten nicht zum Skifahren einladen,
können die Gäste folglich immer häu-

Hotel Alpenrose, Maurach (A)
Baujahr: 2016
Attraktionen: QuattroSlide, Kinderrutschen,
Wasserspielpark mit
Kippeimer und Wasserkanonen
Hersteller: Aquarena
Hotel Lacknerhof, Flachau (A)
Baujahr:
2016
Attraktionen: 109 m Reifenrutsche mit
Fake Slide, Infinity Jump,
LED-Effekten und Zeitmessung;
27 m Steh-Rutsche, Triple Slide
Hersteller: Klarer
Hotel Schneeberg, Ridnaun (I)
Baujahr:
2015
Attraktionen: 57 m Röhrenrutsche mit
Infinity-Jump, 29 m
Turborutsche mit Fallstart,
2x Kinderrutsche
Hersteller: Klarer (Großrutschen),
Aquarena (Kinderrutschen)
Hotel Sonnwies, Lüsen (I)
Baujahr:
2015
Attraktionen: 70 m Reifenrutsche mit
Lichteffekten und Zeitmessung, Trio-Slide, diverse
Wasserspiele
Hersteller: Aquarena
Hotel Quellenhof, St. Martin (I)
Baujahr:
2015
Attraktionen: 44 m TurboRocket mit
Selbstauslöser-Fallstart,
92 m Reifenrutsche mit
Lichteffekten, 55 m OutdoorRiesenrutsche, Baby-Abenteuerpool mit Piratenschiff,
Wasserspielen und Kinderrutsche
Hersteller: Aquarena
figer auf Wasserrutschen und ErlebnisWasserwelten zurückgreifen. Es bleibt
abzuwarten, ob sich dieser Trend in den
nächsten Jahren auch außerhalb der Alpenregionen stärker durchsetzen wird
­ Potenzial ist sicher auch in anderen
deutschen und europäischen Tourismusregionen vorhanden. (JT)

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 4-2017"