< Seite 59
Seite 61 >

Seite 60

EuroAmusement Professional 5-2017-Leseprobe

Seite 60 EuroAmusement Professional 5-2017-LeseprobeBusinessReport
waren das keine mehr ­ es waren künstliche Welten. In den 70er und 80er Jahren
begann ein dritter Kontinent seinen Vergnügungsmarkt zu entwickeln: Asien.

Sehnsucht als Triebkraft

Alles Indoor, oder was?
Viel Spaß bei wenig Sonne
National Geographic und BBC Earth
eröffnen Indoor-FECs, Merlin erfindet
mit ,,Little Big City" ein weiteres Indoorangebot, und KidZania will in die
USA expandieren. Immer mehr Freizeitparks erweitern ihr Angebot mit IndoorThemenbereichen und in neuen Märkten
entstehen immer mehr Indoor-Themenparks. Was ist passiert?

sich bis dahin nur draußen, verbrachte
man nun den Großteil der Zeit während
eines Parkbesuchs drinnen!
Genau diese Parks (mit ihren Dark Rides) von Disney und Universal definierten schließlich das ,,Themenpark"Genre, das dann in Europa und Amerika
zum Branchentrend wurde. Parks im
herkömmlichen stadtplanerischen Sinne

Japan, Südkorea, Hongkong und Taiwan
waren die ersten Länder, die mit Neid
auf die großen Themenparks der entwickelten Welt schauten. Sicherlich gab es
auch in Asien schon in den 60er Jahren
erste ,,klassische" Vergnügungsparks
mit Karussells in Grünanlagen in der
Tradition der europäischen Lustgärten.
Die breite Öffentlichkeit sehnte sich allerdings schon damals nach den aufwändigen Themenwelten von Disney & Co.
So sehr sogar, dass fast in jedem Land,
dessen Wirtschaft eine derartige Institution halbwegs tragen konnte, zunächst
eine einheimische Low-Budget-Kopie
eines Disneylands eröffnete, bevor der
Weltkonzern dann schließlich das Original dort ins Land bringen konnte.
Natürlicherweise hatten die Länder mit
mildem Klima die blühenderen Wirtschaften und deshalb auch die ersten Vergnügungsparks. Glücklicherweise aber
konnten immer mehr Länder ­ auch mit
unwirtlicheren Klimabedingungen dank
technischem Fortschritt ihre Probleme
überwinden und sich mit Hilfe einer
wachsenden Mittelschicht selbst auf der
Landkarte für potentielle ThemenparkResorts platzieren.

Historisch betrachtet
Die Ursprünge der Freizeitparkindustrie
waren Freiluftangebote: Trolley- und
Beachside-Parks im Amerika des 19.
Jahrhunderts, Schlossparks und erste
öffentliche Lustgärten im Europa des 18.
Jahrhunderts: Der Vergnügungspark als
Park, ein Ort zum saisonalen OutdoorZeitvertreib in Regionen mit mildem
Sommerklima. Indoor war kein Thema!
Eine erste Zäsur dann 1955, als Walt
Disney den ,,Dark Ride" erfand, den
Hollywoodfilm ,,zum Durchfahren". Die
ersten klassischen Indoor-Attraktionen
waren geboren. Universal legte dann mit
dem Studiopark noch einen drauf! Hier
versteckten sich nahezu alle Attraktionen definitionsgemäß wie Filmsets in
großen Studiogebäuden. Vergnügte man
110 EuroAmusement Professional 5/2017

Ferrari World Abu Dhabi - Turbo Track

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 5-2017-Leseprobe"