< Seite 9
Seite 11 >

Seite 10

EuroAmusement Professional 2-2018-Leseprobe

Seite 10 EuroAmusement Professional 2-2018-LeseprobeSymbolica ­ Palast der
Fantasie, Efteling

Parks

Huracan, Belantis ­ Das AbenteuerReich

Parkreport 2017/18

Europas Freizeitparks weiterhin
mit positiven bis stabilen
Ergebnissen

LEGO NINJAGO The
Ride, LEGOLAND
Windsor Resort

SEA LIFE Aquarium

E

s geht uns weiterhin gut in Europa!
So könnte man die Ergebnisse unserer jährlich durchgeführten Parkumfrage für das Jahr 2017 auf den Punkt
bringen. Denn zum einen ist die Entwicklung der Umsätze in den Parks
sehr positiv ausgefallen ­ über 80 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an,
ihren Umsatz 2017 gesteigert zu haben
(s. Chart 3). Zum anderen zeichnet sich
auch bei der Besucherzahlenentwicklung in den europäischen Freizeit- und
Themenparks eine überwiegend positive Bilanz ab (s. Chart 1). So konnte die
Mehrheit der befragten Parkbetreiber
im vergangenen Jahr eine Steigerung
ihrer Gästezahlen verzeichnen ­ knapp
60 Prozent geben dies an (2016: 70
Prozent). Bei einem weiteren Fünftel
der betrachteten Parks bewegt sich der
Besucherzuspruch auf Vorjahresniveau
­ 2016 waren dies noch 16 Prozent. Mit
rückläufigen Besucherzahlen hingegen
müssen sich 22 Prozent der ausgewer10 EuroAmusement Professional 2/2018

teten Parks auseinandersetzen, dies sind
deutlich mehr als im Vorjahr (2016: 14
Prozent).
Vergleicht man allerdings die aktuellen Umfrageergebnisse mit denen von
2016 im Detail, so lässt sich eine Entwicklung in zwei Richtungen erkennen.
Einerseits weisen mehr Parks als im
Vorjahr eine deutlich positive Entwicklung ­ sprich mehr als fünf Prozent Besucherzuwachs ­ auf (2017: 40 Prozent /
2016: 31 Prozent). Entsprechend zufrieden zeigen sich die Betreiber mit der zurückliegenden Saison.
Auf der anderen Seite ist jedoch auch die
oben genannte höhere Zahl an Anlagen
mit rückläufigen Besucherzahlen zu nennen. Hier sind es insbesondere Zoos und
Tierparks, aber auch klassische Freizeitparks, die überwiegend wegen ungünstiger Wetterverhältnisse nicht den erhofften
Besucherzuspruch erzielen konnten.

Zoos müssen sich
Herausforderung stellen
Seit Jahren bewegen sich die Besucherzahlen der ZOOM Erlebniswelt in
Gelsenkirchen auf einem mehr oder
weniger stabilen Level, immer um die
symbolträchtige Marke von einer Million kreisend. Nach dem Rekordergebnis
des Jahres 2016 (1,12 Mio.) kamen im
zurückliegenden Jahr nur 750.000 Gäste nach Gelsenkirchen. Für eine Stabilisierung der Besucherzahlen sollen
2018 eine in Planung befindliche neue
Pinguinanlage sowie der niedliche Eisbären-Nachwuchs sorgen, der dort im
Dezember letzten Jahres das Licht der
Welt erblickte.
Auch der Erlebniszoo Hannover gehört
zu jenen Anlagen, die das vergangene
Jahr mit Besuchereinbußen beenden
mussten. Trotz der Eröffnung seiner
neuen Themenwelt ,,Afi Mountain" (vgl.

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 2-2018-Leseprobe"