< Seite 20
Seite 22 >

Seite 21

EuroAmusement Professional 3-2018-Leseprobe

Seite 21 EuroAmusement Professional 3-2018-LeseprobeParks
nig Gefallen finden, da dieser im Rahmen
der Marktforschung als altmodisch und
unsicher wahrgenommen wurde. Und so
erhielten im Laufe der Jahre u.a. der Flying Coaster ,,Air" (heute ,,Galactica") und
der Dive Coaster ,,Oblivion" (beide von
B&M) sowie der Smiler von Gerstlauer
den Vorzug. Seit seiner Pensionierung
ist John Wardley noch beratend für Merlin tätig und nahm so auch beim Wicker
Man nach der Profilprüfung Einfluss auf
die Intensität der ersten beiden Abfahrten.
Obwohl er noch weitere Verbesserungsvorschläge einbrachte, ist auch Wardley
vom immersiven Gesamterlebnis des
Family Thrill Rides beeindruckt und sicher, dass dieser ein großer Erfolg und ein
Meilenstein in der Geschichte von Alton
Towers werden wird.
Insgesamt war für das Projekt mit einer vierjährigen Planungs- und Umsetzungsphase ein Investitionsvolumen
von 16 Mio. Pfund (ca. 18 Mio. Euro)
erforderlich. Um den Wicker Man nach
dem Abriss der einst längsten Wildwasserbahn der Welt ,,The Flume" auf dieser
Fläche verwirklichen zu können, mussten über 40.000 Tonnen Erde bewegt
werden. Große Anstrengungen tätigte
Merlin Entertainments auch für das Marketing rund um die neue Achterbahn, für
die sogar eine eigene Homepage kreiert
wurde (von Holovis). Für die Gestaltung
der Artworks beauftragte man den aus
Manchester stammenden Kyle Lambert,
der vor allem durch seine Illustrationen
zu diversen Hollywood-Filmen und zur
Netflix-Serie ,,Stranger Things" inter-

nationale Anerkennung erlangte. Auf
Basis von Lamberts Artworks erschienen nach und nach neue geheimnisvolle
Trailer und Videos im Internet, die u.a.
auch Gewinnspiele um die geheimen
Botschaften der Beornen enthielten.
Beachtenswert ist eine Marketingaktion, in der sich die Betreibergruppe den
Vorteil ihres breit aufgestellten Angebotsportfolios zu Nutze machen konnte:
Zur Bekanntgabe des Attraktionsnamens
wurden das brennende Logo und der
Schriftzug ,,Wicker Man" großflächig
auf das ebenfalls von der Merlin Group
betriebene London Eye projiziert.
Bei all den Anstrengungen und dem
Aufwand ist es Merlin und Alton Towers zu wünschen, sich bald wieder an einem vergnüglicheren Ritual der Gallier
orientieren zu können ... (VK)
www.altontowers.com

Secret weapons
and ritual sacrifices at
Alton Towers
When many people think of the Gauls
what probably first comes to mind is the
unyielding village with its appealing
comic strip heroes who bravely resist
the Roman invaders. But there are also
darker traditions connected with the
Gauls. The Roman general Caesar
wrote that the Gauls are very religious
and therefore offered as human

sacrifices those who suffered from
serious diseases or were threatened by
war and danger. Such sacrifices were
usually carried out by druids. In this
context a barbaric custom is mentioned
in which the inside of a huge figure
made of willow was filled with people
and burned to ashes together with the
victims: the legend of the so-called
"Wicker Man".
Exactly such a burning willow wood
giant is not only the main thematic
element, but also provides the name of
the UK's first new wooden roller coaster
in over twenty years. The "Wicker
Man", which opened at Alton Towers
Resort in Staffordshire, England,
in March 2018, was built by Great
Coasters International (GCI) (reported
recently in EAP 2/2018).
How often and whether such sacrificial
rituals were carried out in reality is
a matter of historical controversy.
Perhaps this is precisely why a special
story line has been created from this
dark myth for Alton Towers. It features
the fictional "Beornen" people, with
whose world park visitors were able to
make their first acquaintance during
the "Scarefest" in the autumn of
2017. The Beornen: mysterious people
who for many centuries lived, cut off
from the outside world, in the forests
around the park and developed their
own individual culture and language.
They longed for the advent of a saviour
("Our saviour"), but until the saviour

Gartenstraße 24 * 96476 Bad Rodach * Germany
Phone: +49-9564-9228-0 * Fax: +49-9564-9228-33

info@hofmann-figuren.de * www.hofmann-figuren.de

EuroAmusement Professional 3/2018

29

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 3-2018-Leseprobe"