< Seite 21
Seite 23 >

Seite 22

EuroAmusement Professional 3-2018-Leseprobe

Seite 22 EuroAmusement Professional 3-2018-LeseprobeMit insgesamt 108 Simulator-Einheiten
auf einer Fläche von 350 Quadratmetern bietet die neue VR-Attraktion eine
entsprechend hohe Kapazität.

Parks

Sébastien
Loeb Racing
Xpérience:

Der neunfache
französische
Rallye-Weltmeister
Sébastien Loeb
unterstützte das
ehrgeizige Projekt
von Anfang an.

Das VR5D-Konzept des Futuroscope

Nachdem das Futuroscope erst vor rd.
einem Jahr mit der Eröffnung des ersten Flying Theaters Europas für Furore
sorgte (vgl. EAP 2/2017), zieht der Freizeitpark 2018 wieder mit einer neuen
Attraktion die Aufmerksamkeit auf sich,
bei der sich diesmal alles um Virtual Reality-Technologie dreht. Seinem Konzept
­ als Weltneuheit deklariert ­ gab das
Team des französischen Freizeitparks
aus Poitiers den Namen ,,VR5D": ein
Erlebnis, das auf verschiedenen Technologien unter Einsatz eines VR-Headsets,
eines beweglichen Sitzes, eines mit Realaufnahmen produzierten Films, eines
interaktiven Motion Tracking-Systems
und einer Reihe von multisensorischen
Spezialeffekten beruht.
Insgesamt 6,5 Mio. Euro hat die Attraktion, die auf drei Jahren Forschungs- und
Entwicklungsarbeit aufbaut, gekostet.
Eine erhebliche Investition, die für das
Futuroscope jedoch ein wichtiger Schritt
war, um sich im Bereich ,,VR" ­ einer
Technologie mit scheinbar enormem Zukunftspotenzial ­ zu behaupten. ,,Es ist
ein gewagtes Unterfangen, denn bisher
hat sich noch niemand getraut, eine solche Attraktion in dieser Größenordnung
und mit einer derart hohen Kapazität
umzusetzen ­ ein wahres Gruppenerlebnis", erläutert Rodolphe Bouin, der
32 EuroAmusement Professional 3/2018

neue Präsident und Generaldirektor des
Parks, der am 1. April die Nachfolge von
Dominique Hummel angetreten hat (vgl.
EAP-News v. 15.12.2017). ,,Hier im Futuroscope sind wir immer auf dem neuesten Stand der Technologie und sehen
uns als Wegbereiter neuer Konzepte. Ich
denke, dass wir unsere Vorreiterrolle mit
dieser neuen Attraktion bestens behaupten können."

Unterstützung von
neunfachem Rallye-Weltmeister
Getreu seiner inzwischen gut funktionierenden Marketingstrategie, die auf
der Kooperation mit großen französischen Unternehmen zur Entwicklung
von Themen für neue Hauptattraktionen
basiert, hat sich das Futuroscope diesmal eine bekannte Persönlichkeit aus
dem Automobilsport ins Boot geholt:
den neunfachen französischen RallyeWeltmeister Sébastien Loeb. Die in enger Zusammenarbeit mit FrayMédia,
der Sportmarketingagentur des bekannten Rennfahrers, entstandene Attraktion mit dem Namen ,,Sébastien Loeb
Racing Xpérience" bietet Besuchern ein
einzigartiges virtuelles Rallye-Abenteuer. Als Co-Piloten nehmen die Gäste
in einem Schalensitz (der Firma Sparco)
Platz, um Sébastien Loeb bei einem
Wettrennen gegen die Zeit zu begleiten.
Das Ziel gemäß Storyline ist es, ein mit

einer Chemikalie gefülltes Fläschchen
sicher in ein Labor zu bringen.
,,Das Fläschchen spielt bei diesem Szenario eine wesentliche Rolle", erklärt
uns Projektleiter Rémi Codron. ,,Der Besucher hat die Aufgabe, das Fläschchen
fest in seiner rechten Hand zu halten, da
es ein halluzinogenes Gas enthält, welches unter keinen Umständen während
der Fahrt entweichen darf. In Wirklichkeit handelt es sich bei dem Fläschchen
um einen Schalthebel, der mit dem Motion Seat verbunden ist. Ein paar Mal
während der Fahrt wird das Fläschchen
bzw. vielmehr der Schalthebel per Kompression mit Luft aufgepumpt, um dem
Gast dadurch den Eindruck zu vermitteln, dass die Flüssigkeit jeden Moment
auszulaufen droht." Eingebettet in eine
immersive Umgebung, wird diese originelle Vorrichtung zudem durch Druckluftstöße auf Gesicht und Arm, durch
Leg Tickler, Duft und Wind ergänzt,
um dem Gast einen Eindruck von Geschwindigkeit zu vermitteln.

Die Filmproduktion &
der Simulator
Der dreiminütige Film, dessen Produktion ein Jahr Arbeit und insgesamt sieben
Drehtage erforderte, wurde mit einer Digitalkamera für Realbildaufnahmen der
Marke RED (Modell: WEAPON 8K

All pictures related to this article courtesy of Futuroscope/FrayMédia

Immer auf dem neuesten
Stand der Technologie

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 3-2018-Leseprobe"