< Seite 45
Seite 47 >

Seite 46

EuroAmusement Professional 6-2018-Leseprobe

Seite 46 EuroAmusement Professional 6-2018-LeseprobeMeetingPoint

Farewell Amsterdam ...
EAS 2018 im Rückblick:
,,Man kann von hervorragenden Zahlen und neuen
Rekorden sprechen ­ was
mir jedoch am wichtigsten erscheint ist, dass sich
die EAS zu dem zentralen
Treffpunkt für die europäische Freizeitindustrie entwickelt
hat", so Andreas Andersen, Vorstandsvorsitzender der International Association of Amusement Parks & Attractions
(IAAPA) während der Opening Ceremony der bislang erfolgreichsten Auflage einer Euro Attractions Show (EAS).
Den von der IAAPA verkündeten vorläufigen Ergebnissen zufolge nahmen insgesamt 15.800 Branchen-Professionals an der
diesjährigen Messeveranstaltung im RAI Amsterdam Convention Centre teil, darunter 11.300 Käufer ­ ein Teilnehmer-Plus
von satten 24 Prozent gegenüber der EAS 2017 in Berlin mit
insgesamt 12.400 Teilnehmern. Bei der in Amsterdam zuletzt
im Jahr 2014 ausgerichteten EAS konnten 10.800 Besucher
begrüßt werden ­ ein damaliger Rekordwert, der sich während der letzten Jahre beinahe kontinuierlich steigern ließ und zum diesjährigen
,,Jahrhundert"-Jubiläum des internationalen Freizeitverbandes offenbar erneut
getoppt wurde. Während der dreitägigen
Messe präsentierten sich insgesamt 570
Firmen auf einer Nettoausstellungsfläche von 15.000 Quadratmetern ­ auch
flächenmäßig ein Rekordwert für die
europäische Fachmesse. Dem Feedback
vieler Aussteller nach zu urteilen, wurde
der Besucherstrom auf der diesjährigen
EAS dennoch nicht unbedingt größer als
im vergangenen Jahr in Berlin, geschweige denn als vor zwei Jahren in Barcelona
empfunden ...
Seinen hundertsten ,,Geburtstag" nahm
der Verband wie bereits auf der AAE in
88 EuroAmusement Professional 6/2018

Hongkong zum Anlass, einflussreiche Persönlichkeiten der
Freizeitindustrie durch die Aufnahme in die ,,IAAPA Hall of
Fame" für ihr Lebenswerk zu ehren ­ eine Auszeichnung, die
traditionell sonst nur einmal im Jahr während der IAAPA Expo
in Amerika verliehen wird. Als neue Mitglieder wurden aufgenommen: Der britische Architekt und Bauingenieur Eugenius
Birch (1884), der die in Großbritannien beliebten ,,Seaside
Piers" wetter- und wasserfest gemacht und somit die Errichtung von Fahrgeschäften an selbiger Stelle ermöglicht hat;
Roland Callingham (1961), der Gründer und ,,Erfinder" der
weltweit ersten Miniaturwelt (Bekonscot Model Village); der
im Jahre 1913 verstorbene Begründer der modernen Zootierhaltung Carl Hagenbeck (D), dessen Familie in sechster Generation den Hamburger Tierpark Hagenbeck leitet sowie Dr.
Peter Rosner (D), der Entwickler der Magnetbremsen sowie
des modernen Launch-Antriebs.
Als Keynote-Speaker für das ,,Leadership Breakfast" hatte
die IAAPA Efteling-Direktor Coen Bertens gewinnen können,
der in seinem morgendlichen Vortrag über die Entwicklung
des niederländischen Freizeitparks sprach. So
ging es auch darum, in welche Richtung sich
der Park, der mit über fünf Mio. Gästen bereits
zu den besucherstärksten in Europa gehört, in
den nächsten Jahren entwickeln möchte. Vom
Märchenpark zum internationalen Resort ­ so
beschreibt Bertens die Verwandlung Eftelings.
Neben der weiteren Internationalisierung, Kapazitätssteigerungen durch Erweiterung und
neue Attraktionen sowie gesünderen Essensangeboten wolle man sich künftig vor allem
vermehrt um die Verbesserung des Gästeerlebnisses kümmern, was Bertens so beschrieb:
Coen Bertens, Direktor von Efteling, sprach während des
Leadership Breakfast über die Entwicklung des niederländischen Freizeitparks, der mittlerweile zu den größten und
besucherstärksten in Europa gehört.

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 6-2018-Leseprobe"