< Seite 67
Seite 69 >

Seite 68

EuroAmusement Professional 6-2018-Leseprobe

Seite 68 EuroAmusement Professional 6-2018-LeseprobeDigitale Checklisten können für Freizeitanlagen
jeder Art im System hinterlegt werden ­ egal,
ob es sich um ein nostalgisches Karussell, eine
Rutsche oder Achterbahn handelt.

Foto: © Mobaro Park

Technologie

Wartungs-Checks in Freizeitanlagen
Software-Lösungen zur Effizienzsteigerung
Wo bei der Arbeit früher noch Stift und Papier zum Einsatz kamen, hilft heute ­ dank moderner Informationstechnologie ­ der
Computer. Bei der Integration unterstützender Software in die
täglichen Betriebsabläufe gilt es, das richtige Produkt für das
jeweilige Unternehmen auszuwählen. Anbieter gibt es auf dem
Markt zahlreiche, die Anforderungen an die Programme sind
spezifisch und individuell. Die Suche nach intelligenten Software-Lösungen lohnt sich dennoch, denn die Digitalisierung
von Betriebsabläufen schont nicht nur die Umwelt (Stichwort:
papierloses Büro), sondern spart auch Zeit- und Personalressourcen für einen gesteigerten Workflow.
Blicken wir auf die Freizeitbranche ­ von Themenparks über Erlebnisbäder bis hin zu Zoos und Family Entertainment-Zentren ­, erfordert besonders die
tägliche Überprüfung der Einhaltung von Sicherheitsstandards an technischen Anlagen und Fahrgeschäften (oder Tiergehegen) größtmögliche Genauigkeit und eine nahtlose Dokumentation. Noch
oft arbeiten sich Mitarbeiter bei Wartungs-Checks
anhand von Papierlisten von Punkt zu Punkt durch
und übertragen ihre Ergebnisse anschließend
(bestenfalls) in eine Computer-Tabelle.
Um den täglichen Zeitaufwand für diese regelmäßig wiederkehrenden Betriebsabläufe zu optimieren, gibt es daher speziell für Freizeitanlagen
eigens entwickelte Software-Lösungen. Diese
funktionieren im Allgemeinen so, dass die einzelnen Assets eines Betriebs (wie z.B. Fahrgeschäfte oder Wasserrutschen) zunächst zentral
erfasst werden, um diese anschließend mit anlagenspezifischen Checklisten zu verknüpfen, die
die Einhaltung der jeweiligen Sicherheits- und
Wartungsnormen gewährleisten sollen. Ergänzend zum zentralen Monitoring, das dem ParkManagement eine Übersicht sowie den Zugriff
126 EuroAmusement Professional 6/2018

,,per Knopfdruck" auf sämtliche zur Verfügung stehenden Daten gewährleistet, werden die Mitarbeiter mit mobilen Endgeräten ausgestattet, um auf die hinterlegten digitalen Checklisten
zugreifen und mit ihnen arbeiten zu können. Diese Listen beinhalten sämtliche bei Überprüfung der jeweiligen Anlage zu
beachtenden Aspekte, die in sinnvoller Struktur nacheinander
bearbeitet und ,,abgehakt" werden können. Stellt ein Mitarbeiter
an einer Anlage ein Problem fest, wird dieses über die digitale
Checkliste entsprechend erfasst, und das Programm bietet eine
Anleitung, was in dem jeweiligen Fall als nächster Schritt zu
erledigen ist. Dank Datenübertragung in Echtzeit
wird der Vorfall über das zentrale Monitoring
direkt an den Betriebsleiter gemeldet ­ zudem
können die Mitarbeiter per mobilem Endgerät
auch direkt miteinander kommunizieren und
sich gegenseitig weitere Aufgaben und Arbeitsschritte zuweisen. Verschiedene Features, wie
z.B. das Versenden von Fotos, vereinfachen
dabei die Problembeschreibung. Darüber hinaus verfügen die Software-Programme zumeist
über ein oder mehrere Analyse-Tool(s), um die
erfassten Daten auswerten und die Betriebsabläufe mittel- bzw. langfristig optimieren zu können.

Die Software-Lösung
,,Tasko", die bereits in
über 250 Bäderbetrieben
und Fitnessstudios
genutzt wird, ist ebenso
für Wartungschecks in
Freizeitparks geeignet.

Doch lohnt sich die Investition in solche Software-Produkte zur Optimierung von WartungsChecks auch für kleinere Betriebe? Wie viel Zeit
nimmt es in Anspruch, ein solches Programm
gemäß der jeweiligen Kundenanforderungen zu
gestalten und zu implementieren? Bedarf es für
den Umgang mit computergestützten Management-Lösungen einer regelmäßigen Schulung
der Mitarbeiter? EAP sprach mit verschiedenen
Anbietern über ihre Software-Lösungen für die
Freizeitbranche sowie ihre Kundenerfahrung aus
der Praxis.

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 6-2018-Leseprobe"