< Seite 13
Seite 15 >

Seite 14

EuroAmusement Professional-3-2019-Leseprobe

Seite 14 EuroAmusement Professional-3-2019-LeseprobeParks

Seit 2016 leitet
Stefano Cigarini
als CEO den
Film-Themenpark
nahe Rom.

B

is 2016 war Stefano Cigarini als Senior Vice President bei Ferrari für
den Bereich ,,Entertainment & Events"
zuständig, wo er die Tätigkeitsbereiche Themenparks, Events und Museen verantwortete, sprich alle Arten von
Unterhaltungsaktivitäten rund um das
springende Pferd. Vorher arbeitete der
Manager bereits in leitenden Positionen
für verschiedene italienische Freizeitparks, z.B. im Rainbow MagicLand sowie im Zoomarine Italia. Nachdem Cigarini zuvor bereits einige Jahre als CEO
für die Cincecittà Entertainment Spa,
der Unterhaltungssparte der Cinecittà
Studios Group ­ dem größten TV- und
Filmproduzenten Italiens ­ tätig gewesen war, holte man ihn 2016 zurück ins
Boot, um ihn an der Spitze der Cinecittà
World mit der Leitung des im Sommer
2014 eröffneten Themenparks in Rom
(vgl. EAP 6/2014) zu betrauen.
Eine echte Herausforderung, war doch
der erwartete Erfolg schon in den ersten Monaten nach Eröffnung des Parks
ausgeblieben. Auch in der zweiten Saison sollte es nicht besser laufen, in den
ersten beiden Jahren konnte der neue
Themenpark vor den Toren Roms gerade einmal um die 100.000 Gäste ver20 EuroAmusement Professional 3/2019

Cinecittà World in Rom
Ein Gespräch mit Stefano Cigarini

zeichnen. Und so kehrte Stefano Cigarini in einer überaus kritischen Phase des
Themenparks in die Welt von Cinecittà
zurück ­ der Schritt in die Insolvenz war
zum Greifen nahe. Cigarini stellte einen
mittelfristigen Entwicklungsplan auf, der
dem Unternehmen dabei helfen sollte,
langfristig wieder attraktiv für Besucher
zu werden und wirtschaftlich ,,auf die
Füße zu kommen". Mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 15 Mio. Euro kündigte
man 2017 für die nächsten drei Jahre ein
ambitioniertes Investitionsvorhaben an ­
und der Plan schien rasch erste Früchte
zu tragen: Bereits 2017 verdoppelten sich
sowohl Umsatz (ein Plus von 120 Prozent
im Vergleich zum Vorjahr) als auch Besucherzahlen (auf 245.000 Gäste).

Das Konzept neu ausgerichtet
Stefano Cigarini führt den Erfolg insbesondere auf mehrere neu gelegte
Schwerpunkte im Konzept des Parks
zurück, darunter der Fokus auf LiveErlebnisse für Besucher. Er berichtet:
,,Grundsätzlich ist Cinecittà als Filmpark glaubwürdig ­ aus diesem Grund
hatte ich mich der Aufgabe damals angenommen. Immerhin sind die Cinecittà

Studios der Ort, an dem seit 80 Jahren
italienische Filmgeschichte geschrieben
wird. Gleichzeitig ist es natürlich wichtig, dass man den Parkbesuchern auch
die Möglichkeit gibt, in die Filme und
TV-Serien einzutauchen. Unsere Gäste
können die Original-Schauplätze besuchen und ein Teil von ihnen werden
­ dies geschieht entweder durch unsere
Schauspieler vor Ort, die in bestimmten
Attraktionen, wie beispielsweise dem
,Horror-House`, in Aktion treten, oder
aber durch den Einsatz moderner Technologien, wie es bei unseren neuen VRAttraktionen zum Beispiel der Fall ist."
Cigarini erläutert: ,,Weiterhin gehört es
auch zum neuen Konzept, Filme und TVSerien, die bei uns im Park entstehen, vor
den Augen der Besucher abzudrehen. In
manchen Fällen werden die Besucher
sogar selbst zu Statisten. So führte beispielsweise der italienische Filmregisseur
und Drehbuchautor Matteo Garrone für
seine neue ,Pinocchio`-Verfilmung, deren
Premiere für 2019 geplant ist, ein Casting
bei uns im Park durch."
Als dritte Komponente, die für mehr
Besucher im Park sorgen soll, nennt
Cigarini das Eventgeschäft. Vor ihrem

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional-3-2019-Leseprobe"