< Seite 61
Seite 63 >

Seite 62

EuroAmusement Professional-3-2019-Leseprobe

Seite 62 EuroAmusement Professional-3-2019-Leseprobe© Unilever Food Solutions

Management

WAS kommt WIE
auf den Teller?
Food & Beverages ­ eines
der wichtigsten UmsatzSegmente im Betrieb von
Freizeitanlagen
Green, fresh & healthy: Mit ,,Heimathelden" bietet z.B. die Unilever Food Solutions ihren Kunden Fachberatung und Rezepte mit regionalem Obst und Gemüse.

ragen wir heute einen Menschen danach, wie er sich dieses oder jenes
in seiner Zukunft vorstellt, erhalten wir
sehr oft zur Antwort, was er/sie in Zukunft gerade NICHT will. Fragen Sie
die Gäste Ihrer Freizeitanlage ­ egal ob
Themenpark, Therme oder Erlebnisbad
­ danach, was sie bei Ihnen in den Restaurants und Kiosken essen möchten,
kann es Ihnen ebenso gehen ... Entweder erfahren Sie, was der Besucher
unter keinen Umständen mag, oder Sie
werden mit den neuesten Trendbegriffen
und exotisch klingenden Namen noch
exotischerer Speisen bombardiert: Korean Style ... Mexican Bowl ... StreetFood ... Snacking ... vegan ... Paleo ...
Green&Healthy ... Free-From-Products
... oder gar ... Plantarismus (Ernährungsweise, die auf rein pflanzenorientierter Kost basiert).
Wenn Sie nun den Schluss ziehen, am
besten gar nicht fragen, sondern einfach
nach eigenem Gusto entscheiden, können Sie möglicherweise den Punkt ,,Was
bieten wir in der kommenden Saison im
Bereich F&B an?" schneller abhaken
und zum nächsten Tagesordnungspunkt
der Saisonplanung übergehen. Profitabel
Burger sind in aller Munde und werden heute
in großer Vielfalt angeboten ­ am Kiosk
ebenso wie in der Sterne-Küche.

116 EuroAmusement Professional 3/2019

oder gar umsatzsteigernd werden Sie allerdings so vermutlich kaum arbeiten ...

Trends beobachten
Satte 35 Prozent der Nebenumsätze in
den europäischen Freizeitparks wurden 2018 im Bereich F&B generiert
(vgl. Parkreport EAP 2/2019)! Das allein sollte jedem Betreiber eines Parks
oder einer Therme Grund genug sein,
diesen Bereich aufmerksam zu planen.
Zunächst gilt es, sich zu informieren
und Überlegungen anzustellen, welche

Trends keine Eintagsfliegen sind, sondern tatsächlich veränderte Essgewohnheiten widerspiegeln und Nachfrage
determinierend sind. Es ist eine Tatsache, dass wir uns heute auch im Bereich
Food & Beverages ­ aufgrund veränderter Ernährungsgewohnheiten und
Service-Erwartungen der Gäste ­ mit
immer neuen Trends und innovativem
Wandel konfrontiert sehen. Wir erleben,
wie Street-Food salonfähig, ja sogar so
,,sexy" geworden ist, dass es Eingang in
die Sterne-Küche findet ... Das Spektrum dessen, was der Gast heute erwar-

© Internorga Hamburg

F

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional-3-2019-Leseprobe"