< Seite 39
Seite 41 >

Seite 40

EuroAmusement Professional-3-2020-Leseprobe

Seite 40 EuroAmusement Professional-3-2020-LeseprobeEdutainment
Unter der riesigen
Glaskuppel wird die
Flora und Fauna des
Äquatordschungels
studierbar ...

N

ach zweieinhalb Jahren Bauzeit und
einer Investition von 40 Mio. Euro
hat der ZooParc de Beauval ­ der führende Tierpark Frankreichs mit 1,6 Mio. Besuchern im Jahr 2019 ­ ein gigantisches
Bauprojekt abgeschlossen. Seit dem 8.
Februar lädt der ,,Dôme équatorial" Besucher dazu ein, eine Weltreise rund um
den Äquator zu unternehmen ­ unter einer riesigen Kuppel aus Glas und Stahl,
in der fast 200 Tierarten leben, von denen
einige in Frankreich einmalig sind.
Dieses in Europa einzigartige Projekt
ist das Ergebnis der kreativen Vision
von Rodolphe Delord ­ Geschäftsführer von Beauval ­, der die Grundzüge
der Anlage nur einige Monate vor dem
ersten Spatenstich im August 2017 entwarf. Das Bauwerk wurde von einem
Architekten vor Ort (Daniel Boitte) entworfen, mit dem die Familie Delord seit
vielen Jahren zusammenarbeitet. Fast 30
Unternehmen waren in das Bauprojekt
eingebunden, darunter Atelier Artistique
du Béton (ABB), das die Planung und
Herstellung von 8.000 Quadratmetern
Kunstfelsen aus Spritzbeton übernahm.
18 Monate lang arbeitete ein 15-köpfiges Team in diesem Unternehmen an
dem außergewöhnlichen Projekt.
Das Bauwerk verfügt über beeindruckende Maße: 38 Meter hoch, 100 Meter
66 EuroAmusement Professional 3/2020

Ein gigantisches Projekt im ZooParc de Beauval

Dôme équatorial
Durchmesser, jedoch ohne Zwischenpfeiler. Die Grundfläche des Gebäudes
beträgt einen Hektar, was der Fläche
eines Fußballfeldes entspricht. Die metallische Dachkonstruktion wiegt 1.200
Tonnen und besteht aus 48 bogenförmigen Trägern, die in der Mitte zusammenlaufen. Mehr als 9.700 doppelt
verglaste Scheiben bilden die Hülle und
bieten eine verglaste Gesamtfläche von
15.000 Quadratmetern. 7.350 Kubikmeter Beton wurden benötigt, damit Fundamente und Mauerwerk das Gesamtkonstrukt stützen.
Im Innenraum führt der Hauptgang
schneckenförmig nach oben und erhebt
sich bis zur Gebäudemitte, von wo aus
die Besucher einen 360-Grad-Rundumblick über die verschiedenen Lebensbereiche der Tiere haben. Zu den Anlagen gehören eine Voliere, Terrarien,
kleine Inseln und ca. zwanzig Becken
und Aquarien, die fast vier Mio. Liter

Wasser enthalten. Das Hauptbecken mit
den Karibik-Manatis verfügt über ein
23 Meter langes und 3,40 Meter hohes
Sichtfenster.
In einer wunderschönen Grünanlage,
die der üppigen Vegetation des Äquatordschungels nachempfunden ist, können Besucher fast 24.000 Tropenfische,
600 Wirbellose, 200 Vögel, 300 Reptilien und Amphibien sowie ca. 100 Säugetiere beobachten, die ursprünglich aus
den Äquatorgebieten Südamerikas, Asiens und Afrikas stammen. Zu den zahlreichen Tierarten, die im Dôme zu beobachten sind, gehören Komodowarane,
Zwergflusspferde, zahlreiche Primaten
(Totenkopfaffen, Rotschenklige Kleideraffen, Goldene Löwenäffchen), Riesenottern, Rodrigues-Flughunde, aber
auch Greifvögel, Schildkröten, Alligatoren und Krokodile. Beauval schätzt
die durchschnittliche Besuchsdauer seiner Gäste auf etwa zwei Stunden.

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional-3-2020-Leseprobe"