< Seite 9
Seite 11 >

Seite 10

EuroAmusement Professional-4-2020-Leseprobe

Seite 10 EuroAmusement Professional-4-2020-LeseprobeParks

Masters of Flight
Der m-Ride hebt ab!
Fliegen ist ein Erlebnis, das die meisten Menschen fasziniert,
sei es im Flugzeug, im Heißluftballon oder an einen Gleitschirm geschnallt. Die ,,Vogelperspektive" bietet einen besonderen Blickwinkel auf unsere Umgebung und vermittelt
ein Gefühl der Freiheit. Dieser Faszination nehmen sich seit
jeher auch die Hersteller von Freizeitattraktionen an und entwickeln unermüdlich neue Konzepte, um Fliegen in der realen oder virtuellen Welt, auf rasante oder gemütliche Art und
Weise möglich zu machen. Besondere Beliebtheit unter den
familien-tauglichen Flugattraktionen hat das Flying Theater
erlangt, seitdem die erste Installation dieses Attraktionstyps
vor rund 20 Jahren von Disney umgesetzt worden war (,,Soarin` over California" in Disney California Adventure). In der
Folge haben zahlreiche Herstellerfirmen der Freizeitbranche
diesen Ride-Typ adaptiert und weiterentwickelt; inzwischen
zählen die meisten großen Themenparks der Welt ein Flying
Theater zu ihrem Besucherangebot.

Aufwändige Technik
Flying Theater wurden bislang überwiegend in großen Freizeitparks, die für eine solche Attraktion sowohl über die erforderliche Fläche als auch das nötige Budget verfügen, und
seit einigen Jahren auch vermehrt als Stand-Alone-Attraktion
(z.B. die zu Pursuit gehörenden FlyOver-Flugtheater) be10 EuroAmusement Professional 4/2020

Zur Be- und Entladung befinden sich die Gondeln in Ausgangsposition, bevor
sie zur Leinwand gedreht werden.

trieben. Kleinere Freizeitanlagen, die auf Medieninhalten
basierende Flugerlebnisse anbieten möchten, entscheiden
sich hingegen zumeist für kompaktere Attraktionstypen wie
4D-Theater oder Bewegungssimulatoren. Im Unterschied zu
diesen sind die wesentlichen Merkmale eines Flying Theaters
ein großdimensionaler, konkav gebogener Projektionsdome
sowie das zum Einsatz kommende Motion-System. Bei der
Mehrzahl der Modelle sind die Fahrgastgondeln auf mehreren
Ebenen horizontal zum Screen angeordnet und werden ­ sobald der ,,Flug" startet ­ in die Kuppel hineingehoben, sodass
außerhalb der Projektionsfläche möglichst keine Fixpunkte
mehr wahrnehmbar sind. Dieses aufwändige technische Setting ermöglicht es Fahrgästen, völlig in das Flugerlebnis ,,einzutauchen" und ist charakteristisch für den Attraktionstyp
,,Flying Theater".

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional-4-2020-Leseprobe"