< Seite 11
Seite 13 >

Seite 12

EuroAmusement Professional 3-2010-Leseprobe

Seite 12 EuroAmusement Professional 3-2010-LeseprobeEAP-03-10-Umbruch-n:layout 05.05.10 14:04 Uhr Seite 16

Parks

Universal Studios Japan eröffnet Spinning Coaster
Von außen ist die Halle der Space Fantasy
Achterbahn eher schlicht gehalten.

Space Fantasy: The Ride
In diesem Jahr gibt es in den Universal
Freizeitparks weltweit viel Neues zu erleben. Während in Orlando die letzten
Arbeiten im neuen Harry Potter-Themenbereich laufen, eröffnete im März
Universal Singapur als neuester der
Parks (lesen Sie hierzu auch auf
Seite 30).
Die 2001 in Osaka eröffneten Universal
Studios Japan gehören der Betreibergesellschaft USJ Co. Ltd. sowie zum großen Teil Goldman Sachs, die seit 2005
die Mehrheit der Anteile des Konzerns
halten. Dem Investitionsdrang hat diese
Übernahme jedoch keinen Abbruch
getan. Schon vor zwei Jahren eröffnete
die Achterbahn ,,Hollywood Dream: The
Ride". Ungewöhnlich für die Universal
Studios, ist diese Bahn thematisch recht
,,nackt" und erzählt keine wirkliche
Geschichte. So besann sich Universal
beim Bau von ,,Space Fantasy: The
Ride" wieder auf das, was bisherige
Attraktionen in den Filmparks ausmacht: eine aufwendige thematische
Gestaltung.

Licht spielt eine große Rolle im Konzept dieser
Attraktion. Die Halle scheint ständig in andere
leuchtende Farben getaucht ...

16

Da es dem Park an Erweiterungsflächen
mangelt, entschied man sich dafür, die
Themenfahrt ,,E.T. Adventure" zu
schließen und die 6.400 Quadratmeter
große und 19 Meter hohe Halle für Space Fantasy zu nutzen. Auf der Suche
nach dem perfekten Fahrsystem landete
man letztendlich bei der Firma Mack
Rides. Der Spinning Coaster des Waldkirchner Herstellers besitzt die außergewöhnliche Fähigkeit, sowohl frei drehende als auch kontrollierte Drehungen
der Gondeln zu ermöglichen. Ein Feature, das vor allem für die Designer von
Universal hervorragend zum ,,Geschichten erzählen" genutzt werden konnte.
Schauen wir uns das Ergebnis in Japan
einmal genauer an: Schon vor dem Park
machen große Werbeflächen auf die
neue Attraktion aufmerksam und selbst
das Eingangstor des Parks wurde mit
einem ,,Space Fantasy"-Schild dekoriert. Auch die Mainstreet ist gesäumt
von Fahnen und Bannern mit dem
Namen der neuen Achterbahn. Da die
Japaner bekanntlich ein ohnehin begeisterungsfähiges Publikum darstellen,
scheint diese intensive Art und Weise
interner Werbung für eine Neuheit eher
ungewöhnlich.

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 3-2010-Leseprobe"