< Seite 2
Seite 4 >

Seite 3

EuroAmusement Professional 5-2010-Leseprobe

Seite 3 EuroAmusement Professional 5-2010-LeseprobeEAP-05-10-Umbruch_neu_layout 06.09.10 8:29 Uhr Seite 3

Editorial

Kinderlachen

Children's Laughter

,,Mich hat ein Kinderlachen / gestreift mit seiner ganzen Lust.
/ Was soll ich damit machen, / Ich, aller Bitternis bewusst? ...",
beginnt Hanns v. Gumppenberg 1913 ein Gedicht, in dem er
sich fragt, wie es nur geschehen konnte, dass er selbst diese
unbeschwerte Fröhlichkeit verloren hat und er seiner Hoffnung Ausdruck verleiht, dieses wundervoll heitere Lachen
eines Tages wieder genießen zu können.
Zeitsprung: Deutschland 2010. Immer öfter haben sich Gerichte mit Klagen gegen Kinder,,lärm" zu beschäftigen. Anwohner in der Nähe von Kindergärten, Spielplätzen, Bädern
oder Freizeitparks fühlen sich genervt und klagen wegen
,,Lärmbelästigung" ... Wohl oft ganz ,,arme Teufel", die des
Frohsinns offensichtlich überdrüssig und der Langeweile
überschüssig!? Nun erleben wir den Fall, dass eine vor zwei
Jahren erteilte Baugenehmigung im Nachhinein zurückgenommen wird ...1 (letztendlich) wegen Kinderlärms!

In 1913, Hanns von Gumppenberg began a poem which started, roughly translated, with "A child's laugh / glanced me
with all its vibrancy / What should I do with it, / I, who know
all bitterness? ...", in a quest to figure out what happened to
his own carefree happiness and in the hope that he might one
day be able to enjoy such laughter from himself once again.
Fast forward: Germany, 2010. The courts are repeatedly busy
with claims related to children's "noise". People residing
near kindergartens, playgrounds, swimming facilities or
amusement parks are irritated and complain of "noise pollution" ... They are often enough "poor devils" who've lost any
inkling of simple joy and are consumed with boredom! Now
we see a case in which a building permit issued two years
ago is retroactively withdrawn, ...1 (ultimately) because of
children's noise!

Ein Streif am Horizont: Mitte August berichtete SpiegelOnline
unter Berufung auf Zeitungsberichte, dass die Bundesregierung endlich an einer Novelle zur Änderung des Baugesetzbuches arbeitet, die Klagen gegen Kinder,,lärm" zukünftig
erschwert, nachdem sich der Bundesrat bereits im März für
einen wohlwollenderen Umgang mit Kinderlärm eingesetzt
hatte. Der Bund hat nach eigener Einschätzung bei Lärm von
Kindertagesstätten, Spielplätzen und ähnlichen Einrichtungen
die Gesetzgebungskompetenz. Es geht vor allem um eine eindeutige Klarstellung im Bundesimmissionsschutzgesetz, dass
Kinderlachen, auch wenn es laut ist, zukünftig nicht mehr als
,,schädliche Umwelteinwirkung" gilt ...

A ray of hope is on the horizon: In mid-August, the magazine
SpiegelOnline reported in reference to newspaper articles
that the German government is finally working on an amendment to the Building Code which will make suits complaining
of children's "noise" more difficult. This is in the wake of
Germany's "Bundesrat", the Federal Council, coming out in
support of a more accommodating approach to noise created
by children. According to its own estimates, the government
has jurisdiction over noise generated by child care centers,
playgrounds and similar facilities. The main issue is the
unmistakable clarification in the Federal Emission Control
Act that children's laughter, even when it is loud, is no longer
classified as a "hazardous environmental influence" ...

Dass die Regierenden in diesem Fall wirklich mal ganz schnell
und konsequent FÜR unsere Kinder entscheiden, wünscht sich
und allen die noch wissen, dass sie selber mal klein und laut
(doch hoffentlich nie kleinlaut) waren,

In this case, it is the desire of myself and anyone who can still
remember how it was to be small and loud that our government representatives decide IN FAVOR of our children.

Ihre

Yours truly,

Petra Probst
(Chefredakteurin / Editor-in-chief)

Treffen Sie uns auf der EAS in Rom
und auf der interbad in Stuttgart!

Let's meet at Euro Attractions Show in Rome and during the
interbad trade fair in Stuttgart!

1

1

Lesen Sie zu diesem sehr speziellen Fall im Phantasialand Brühl
auch unseren Kommentar auf Seite x.

Referring to the current case of the Phantasialand, Germany in which
a court decision retroactively withdrew the building permit for the
attraction "Wakobato" after an operation of 18 month.
EuroAmusement Professional 5/2010 3

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 5-2010-Leseprobe"