< Seite 13
Seite 15 >

Seite 14

EuroAmusement Professional 2-2008-Leseprobe

Seite 14 EuroAmusement Professional 2-2008-LeseprobeEAP-02-08-Umbruch_neu:EAP_02-2008

03.03.2008

9:40 Uhr

Seite 26

Parks

E

s gibt sie noch in den Seebädern
und Küstenorten in England und
Wales: die typischen Vergnügungspiers
und Amusement Parks. Mit viktorianischer Zuckerbäckerarchitektur, mit Holzachterbahnen und Rutschentürmen, mit
Geisterhäusern und Spielarkaden. Die
Orte, wo sich ab 1860 die Arbeiter aus
den Industriestädten vergnügten.
Aber viele dieser Piers und Parks wurden in den letzten Jahren geschlossen
und abgebrochen (oder sind abgebrannt),
weil sie wirtschaftlich nicht mehr rentabel waren oder anderen Projekten im
Weg standen. An ihre Stelle sind heute
Freizeit- und Themenparks getreten. Insgesamt gibt es in England und Wales
momentan ca. 78 Freizeit- und Erlebnisparks, acht davon sind größere Destinationen und zählen mehr als eine Mio.
Besucher pro Jahr. Relativ gleichmäßig
sind sie übers Land verteilt ­ wir finden
Parks in der Nähe der bevölkerungsreichen Gegenden um Manchester, Sheffield und Birmingham, im Großraum
London, die meisten jedoch in den Ferienregionen von Wales, Cornwall und
vor allem an der regenarmen Ostküste.

The Big One
Die unbestrittene Nummer eins auf den
britischen Inseln und einer der 15 meistbesuchten Freizeitparks weltweit ist
Pleasure Beach Blackpool. Obwohl die
Destination allein in den letzten Jahren
wahrscheinlich Hunderttausende von
Besuchern verloren hat, wurden in der
Saison 2006 noch immer 5,7 Mio. Gäste
gezählt. Wie in vielen anderen englischen Amusement Parks ist der Eintritt
frei, für die Attraktionen müssen ,,wristbands", Armbändchen, gekauft werden.

ba
wu
es
ru
rüh
Vo
,,H
,,F
ran
15
die
öff

M

Very British?
Freizeit- und Themenparks in England und Wales
1896 nach amerikanischem Vorbild geschaffen und noch heute im Besitz der
Mitgründerfamilie Thompson, ist der im
klassischen nordenglischen Seebad
Blackpool zwischen Strandpromenade
und Reihenhäusern gelegene ,,Pleasure
Beach" ein typischer Vergnügungspark
,,at the seaside" geblieben.
Rund 60 Attraktionen, unzählige Restaurants und Shops drängen sich auf
dem 17 Hektar großen Gelände dicht an
dicht. Darüber ragt seit 1994 die 65 Meter hohe und 1,7 Kilometer lange Achterbahn ,,Pepsi Max Big One" von Arrow, die zahlreiche Rekorde schrieb.
Nervenkitzel bieten auch der Space Shot
und der aus dem geschlossenen ,,Pleasureland Southport" stammende Suspended Looping Coaster ,,Infusion", der im
letzten Jahr mit einer Investition von
elf Mio. Euro ­ so die veröffentlichte InPleasure Beach Blackpool als unbestrittene
Nummer 1 bietet High thrill, wie Infusion (ob.),
aber ebenso den traditionellen Charme der
Amusement Parks (li.).

26 Euro Amusement Professional 2/2008

vestitionssumme ­ wieder aufgebaut
wurde. Kritiker äußerten immer wieder
Zweifel an dieser Summe, da für ein vergleichbares Investitionsvolumen eine
neue Bahn finanzierbar gewesen wäre ...
Und auch um die Höhe oder Nicht-Höhe
des Inverted Coasters gab es immer wieder Streit mit den Mitbewerbern, die es
nicht hinnehmen wollten, dass Blackpool Pleasure Beach mit dem Superlativ
des ,,höchsten" Inverted warb ... Eine
sechsminütige Bootsfahrt ins Totenreich
der Wikinger mit drei Schussfahrten und
eindrücklichen Spezialeffekten wie Feuer, Nebel und einem Wassertunnel bietet
der im Jahr 2000 eröffnete 21 Mio. Euro
teure Dark-Ride ,,Valhalla", dessen
Ridetechnologie von Intamin stammt.
Zum Charme des ,,Beach" tragen traditionsreiche Bahnen bei, zu denen die
vier Wooden Coaster, kleine Dark-Rides
und Walk-Through-Attraktionen wie
,,Trauma Towers" oder ,,Noah's Ark"
gehören. Weitere Achterbahnen, zahlreiche Karussells und Spielarkaden, eine
Eislaufbahn, ein Heckenlabyrinth und
,,Avalanche", Englands einzige Bob-

De
En
tel
2,4
in
ga
,,W
na
tig
zu
40
20
län
de
ten
re
Pu
wi
Tu
na
me
tet
In
tan
un
zu
erö
ve
de
ein
ris
sc
M
19
ge
lith
ne
de
ph
ge
sin
ne

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 2-2008-Leseprobe"