< Seite 11
Seite 13 >

Seite 12

EuroAmusement Professional 3-2005-Leseprobe

Seite 12 EuroAmusement Professional 3-2005-LeseprobeEAP-03-05-Umbruch

28.04.2005

15:54 Uhr

Seite 20

VDFU-News
Wettbewerbssituation deutscher Freizeitparks
Thema im Deutschen Bundestag

German Bundestag takes up the competitive
situation of German leisure parks

Erstmals in der Geschichte des Deutschen Bundestages ist die Wettbewerbssituation der deutschen Freizeitparks Gegenstand parlamentarischer Erörterungen. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion und eine
beachtliche Zahl von Unionsabgeordneten haben am 15. März eine
Große Anfrage an die Bundesregierung zu diesem Thema im Parlament eingebracht. Das Dokument wird als Bundestagsdrucksache
veröffentlicht.

For the first time in the history of the German Bundestag the competitive situation of Germany's leisure parks is a subject of parliamentary
debate. The CDU/CSU parliamentary group and a substantial number
of Union MPs, on 15 March, addressed a major interpellation on this
subject to the federal government. The document will be published as
a parliamentary printed matter.

Damit haben die Sorgen und Anliegen der Parks nicht nur das Interesse und die Aufmerksamkeit der derzeit bedeutendsten und wichtigsten Oppositionsfraktion im Deutschen Bundestag gefunden; auch die
Bundesregierung ist so gezwungen, sich mit den Problemen der Freizeitparkbranche auseinanderzusetzen. Die 53 Fragen umfassende
Große Anfrage ist nämlich schriftlich zu beantworten und wird anschließend im Parlament debattiert. Die ebenfalls als Bundestagsdrucksache vorzulegende Beantwortung der Bundesregierung und
darüber hinaus die späteren Redebeiträge der Abgeordneten im Rahmen der Parlamentsdebatte stellen wichtige Referenzpositionen für
die weitere Interessenvertretung der Branche durch den VDFU dar.
Sie werden Ansatzpunkte für die Diskussion mit Abgeordneten in Berlin und ­ für die Parkbetreiber ­ in den jeweiligen Wahlkreisen sein.

Thus, the concerns and anxieties of the leisure parks have caught the
interest and attention of what is currently the most significant opposition group of the German Bundestag. Moreover, the move will compel the federal government to look into the problems besetting the leisure park industry. After all, the government is required to respond to
the 53 questions making up the interpellation in writing, followed by a
parliamentary debate. The federal government's response, which also
will have to be presented as a parliamentary printed matter, and, thereafter, the statements of the MPs on the subject during the parliamentary debate will serve as major benchmarks for the VDFU's continued representation of the industry's interests, setting the stage for
pertinent discussions with MPs in Berlin and for the efforts of park
operators within their constituencies.

Inhaltlich wird die Bundesregierung mit der Großen Anfrage zunächst
nach der Struktur und wirtschaftlichen Bedeutung der deutschen Freizeitparks einschließlich ihrer Zulieferbetriebe gefragt. In den Kernfragen der Initiative wird sie aufgefordert, Stellung zu nehmen, mit welchen Maßnahmen sie beabsichtigt, der Verschlechterung der Wettbewerbssituation der deutschen Freizeitparks durch mit öffentlichen
Fördergeldern errichtete Freizeiteinrichtungen entgegen zu wirken.
Gefragt wird auch nach Wettbewerbsverzerrungen durch die Anwendung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes auf Eintrittskarten für
Freizeitparks innerhalb der Europäischen Union sowie durch die Subventionierung von Freizeitparks in einzelnen EU-Mitgliedstaaten. Darüber hinaus verlangen die CDU/CSU-Bundestagsfraktion und die die
Anfrage tragenden Abgeordneten Auskunft zu Themen, die mit Stichworten zu umreißen sind, wie Erbschaftsteuer, Abschreibungsfristen
von Investitionsgütern in Freizeitparks, Flexibilisierung von Beschäftigungsverhältnissen (ausländische Saisonarbeitskräfte, geringfügige
Beschäftigungsverhältnisse), Touristische Hinweisschilder, Ladenschlussgesetz sowie Technische Anweisung Lärm und andere mehr.

The interpellation is designed to prompt the federal government to
pronounce on the structure and economic importance of Germany's
leisure parks including their suppliers, and to comment on what
action it intends to take to counteract the worsening of their competitive situation through leisure facilities set up with public subsidies.
Other aspects will be the distortions of competition caused by the
application of the reduced VAT rate to tickets for leisure parks elsewhere in the European Union and the subsidisation of such parks by
individual EU member states. Moreover, the CDU/CSU parliamentary
group and the other MPs sponsoring the interpellation seek information about themes like inheritance tax, depreciation periods for capital
assets in leisure parks, greater flexibility in the design of employment
relationships (foreign seasonal staff, insignificant employment relationships), tourism signs, the shop closing hours act, the technical
ordinance on noise emissions and others.

We look forward to the parliamentary treatment of the competitive
situation of German leisure parks with suspense and great interest.

Wir sehen der parlamentarischen Behandlung der ,,Wettbewerbssituation deutscher Freizeitparks" mit Spannung und großem
Interesse entgegen.

Informationen und Kontakt:
Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V.
Poststraße 30 · D-10178 Berlin · Tel. +49(0)30-98 31 40 44 · Fax: +49(0)30-98 31 40 46
e-Mail: info@vdfuev.de · www.freizeit-portal.info

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 3-2005-Leseprobe"