< Seite 21
Seite 23 >

Seite 22

EuroAmusement Professional 3-2005-Leseprobe

Seite 22 EuroAmusement Professional 3-2005-LeseprobeEAP-03-05-Umbruch

28.04.2005

15:38 Uhr

Seite 56

Klick-Report
Möglichkeiten und Grenzen
beim Einsatz von Fotosystemen
Fotos halten die schönsten Momente
des Lebens für immer fest. Egal, ob
Urlaub, Familientreffen oder Ausflug ­
am häufigsten werden besondere Ereignisse oder Erlebnisse auf Fotos festgehalten. Das ist bei einem Freizeitparkbesuch nicht anders. Als Fotomotive besonders beliebt sind dort natürlich
die Hauptattraktionen sowie deren
Landmarks. Walt Disney hat mit dem
Märchenschloss im Mittelpunkt der
Disneyparks ein Landmark geschaffen,
das von jedem Besucher fotografiert
wird und auch deshalb weltweit ein
Wiedererkennungsmerkmal ist. Kann
es eine bessere Werbung geben?

Gate Fotografie
Trotzdem oder gerade deshalb stehen
auf der Mainstreet, hinter dem Eingang
des Disneylands Fotografen parat, die
ankommende Gäste vor dem Schloss
fotografieren. Walt Disney hat das
Schloss und die Mainstreet so gebaut,
dass morgens zur Parköffnung zwi56 Euro Amusement Professional 3/2005

schen 9 und 10 Uhr die Sonne ­ für ein
Foto ideal ­ auf Cinderellas Schloss
scheint. Andere Freizeitparks nutzen
die Gate Fotografie, um die ankommenden Besucher mit den Parkmaskottchen zu fotografieren. Bisher war
es in den meisten Parks üblich, dass die
Fotos am Abend entwickelt waren und
am Ausgang für jeden zur Ansicht auslagen. Das verursacht hohe Kosten für
die Entwicklung aller Bilder, so dass
am Abend viele übrig bleiben.
Einen anderen Weg geht z.B. Video
Image, die den Foto Factory Terminal
entwickelt haben, an dem der Gast mittels eines Barcodes, den er vom Fotografen erhält, sich das Foto auf dem
Monitor anschauen kann. Erst nach der
Kaufentscheidung wird das Foto ausgedruckt. In Zusammenarbeit mit den
Parks plant Video Image, diese Terminals in den Merchandising Shops am
Ausgang der Parks zu betreiben. Man
möchte damit auch den Sekundärumsatz erhöhen helfen, in dem die Gäste
auch wegen ihrer Fotos die Shops auf-

Das Schmuckstück
unter den OnrideFotos gibt
es im Tutankhamon Darkride. Dieses
besticht durch ein 3-D Pop-Up Passepartout.

suchen. Maxifoto aus den Niederlanden hat ein patentiertes drahtloses System entwickelt. Der Wireless Image
Maker nutzt die digitale Technologie
von Fotoapparaten, gekoppelt mit einer
drahtlosen Übertragung der Fotos an
den Fotoshop. Der fotografierte Besucher erhält einen ID-Code, der das persönliche Foto auf einem Vorschaumonitor anzeigt. Gefällt das Foto, kann
zwischen verschiedenen Druckgrößen
der Fotos (bis hin zum Posterformat)
oder der Integration des Fotos in einen
Schlüsselanhänger gewählt werden.

Nostalgiestudios
Trotz aller Unkenrufe sind sowohl die
Gate Fotografie als auch die klassischen Nostalgiestudios in den meisten
Parks lukrative Einnahmequellen geblieben. Voraussetzung ist natürlich eine gewisse Frequenz an Besuchern.
Nostalgiefotos sind relativ aufwändig,
bedingt schon durch das Umkleiden
der Gäste. Doch sie sind ein Happening, für das viele Gäste am Anfang des
Tages in den Studios vorbei schauen
und sich Termine für den Nachmittag
reservieren lassen. Ein A4 Druck kos-

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 3-2005-Leseprobe"