< Seite 11
Seite 13 >

Seite 12

EuroAmusement Professional 2-2005-Leseprobe

Seite 12 EuroAmusement Professional 2-2005-LeseprobeEAP-02-05-Umbruch_EAP_02-2005 01.04.11 11:00 Uhr Seite 20

Parks

Exakte Koordination während der Bauphase war
zwingend, denn die Türme der Großspielanlage
mussten vor dem Hallenbau fertig gestellt sein.

der Hallendecke an ihrem endgültigen
Standort positioniert sein.

rische und kreative Fähigkeiten auszuprobieren und zu entfalten.
Als letzter Baustein hervorragend in
das Hallenkonzept integriert, ziehen die
beeindruckenden Klettertürme als erste
die Blicke der Besucher aus allen Richtungen auf sich. Mit fast 14 Metern
maximaler Bauhöhe und ca. 75 Metern
diagonaler Ausdehnung nutzt die Anlage die gesamten Hallendimensionen.
Besonders erwähnenswert an diesem
Projekt sind aber auch Bauablauf und

Koordination. Schnelle, präzise Planung und absolut exakte Koordinierung des Bauablaufes waren vonnöten,
um in dem vom Betreiber vorgegebenen Zeitrahmen die Türme VOR Fertigstellung der Hallenkonstruktion zu
bauen und aufzustellen. In nur vier
Monaten ab Auftragserteilung mussten
die Turmrohbauten bis Februar 2004
fertig gestellt werden. Die Fundamente, Türme, Rutschen und Rollenbahnen
mussten aufgrund Ihrer gewaltigen Dimensionen ebenfalls vor Schließung

,,Auch unser Auftraggeber, das Toverland scheute keine Mühe, um exakt
diese Anlage in dem von Kaiser & Kühne vorgeschlagenen Konzept eins zu
eins umzusetzen", erinnert sich Wolfram Ziegenhorn von Kaiser & Kühne.
,,Während der Ausführungsplanung
wurden zwei der vier Hallenstützen um
jeweils fünf Meter verschoben, um die
Holztürme auf Ihren Positionen so bauen zu können", so Ziegenhorn.
Zwölf 30-Tonner und ein Schwertransport für die beiden 32 Meter langen
Rollenbahnen waren notwendig, um
die Spielanlage mit allein 48 Standpfosten für die Klettertürme vom Unternehmenssitz in Eystrup/Niedersachsen nach Sevenum/Holland zu transportieren. Die Dimension dieser Anlage wird in einigen Zahlen und Fakten
zur Konstruktion deutlich (siehe Kasten) ­ kein Spielgerät der klassischen
Art. ,,Projekte dieser Größenordnung
benötigen eine eigenständige Herangehensweise ­ von der Konzeption und
dem Design bis zur Realisierung. Um
allein die geschälten Fichtenstämme
bis 20 m Länge und 50 cm Durchmesser verarbeiten zu können, hat Kaiser
& Kühne eine eigens dafür konzipierte
Fertigung im Hause. Entsprechendes
technisches Know-how und langjährige Erfahrung sind außerdem beste Voraussetzungen für die erfolgreiche Umsetzung solcher auf Kundenwunsch
entwickelten Anlagen", erklärt Geschäftsführer Benno Kaiser gegenüber
EuroAmusement Professional.
Das Toverland hat mit diesem ,,Zauberwald" einen weiteren Besuchermagneten geschaffen und ist noch lange
nicht am Ende seiner Pläne angekommen. Im Masterplan sind eine für später mögliche weitere Halle bereits vorgesehen, aber auch ein größerer Outdoor-Bereich mit Schloss, See oder
Achterbahn sind denkbar. Im Gegensatz zu all den Freizeitparks, die bereits
Indoor-Angebote in ihre Anlagen integriert haben, ist das Toverland der erste

20 Euro Amusement Professional 2/2005

Kinder

Kug

Ingolf

VAN VEEN DESIGN -

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 2-2005-Leseprobe"