< Seite 18
Seite 20 >

Seite 19

EuroAmusement Professional 1-2005-Leseprobe

Seite 19 EuroAmusement Professional 1-2005-LeseprobeEAP_01-2005-Umbruch

10.01.2005

11:23 Uhr

Seite 41

Entertainment

Die Schweizer haben in der Region
Zürich Großes vor: Auf einer Gesamtfläche von 200.000 Quadratmetern
entsteht aus dem ehemaligen Sportzentrum Migros Greifensee Milandia ­ der
Migros Sport- und Erlebnispark, der ­
nur zum Vergleich ­ etwa doppelt so
groß wie der Mystery-Park werden
soll. Der Aus- und Umbau vollzieht
sich in vier Etappen und umfasst ebenso viele zentrale Bereiche: Spielpark,
Fitnesspark, Naturpool und Hauptgebäude mit allem Drum-und-dran. Die
über die Schweiz hinaus bekannte Migros investiert in das Gesamtprojekt
28 Millionen Schweizer Franken
(18,2 Mio. ) und setzt damit auf eine
wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft.
Nach Fertigstellung der kompletten
Anlage werden jährlich rund 500.000
Besucher erwartet.
Der Startschuss für das Gesamtprojekt
erfolgte mit beachtlichen 10.000 Besuchern an Pfingsten 2004, nach knapp
einjähriger Entwicklungs- und Bauzeit
mit der Eröffnung des Spielpark Milandia Greifensee. In diesem rund

Scheibchenweise

Vom Kinderzimmer
zum Sport- und Erlebnispark
2.000 Quadratmeter umfassenden Areal können Familien mit Kindern von
vier bis zwölf Jahren seitdem auf spielerische Länder-Entdeckungsreise gehen. Der ganzheitlich konzeptionierte
Indoor-Spielpark wurde von der Genossenschaft Migros Zürich in Zusammenarbeit mit der Ravensburger Freizeit- und Promotion-Service GmbH
entwickelt und gebaut.
Die Aufgabe der Migros bestand darin,
ihr 20 Jahre altes Sport- und Freizeitzentrum aufzuwerten, sich bei der Zielgruppe Familie und Kinder besser zu
positionieren und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit der Freizeitanlage sicher
zu stellen. In Zusammenarbeit mit Ravensburger wurde ein Konzept entwickelt und umgesetzt, das eine schlüssi-

ge Themenwelt, eine ausgewogene Pädagogik der Spielattraktionen und die
Marketingziele der Migros zusammenführt. Zehn neu entwickelte und damit
einzigartige Spiele laden zu einer Weltreise und zum Kennenlernen von zehn
Ländern ein.
Die Spielattraktionen sind in eine aufwändige Hallengestaltung eingebettet.
Der künstlerische Anspruch der Wandbemalungen zeigt, dass kindgerecht
nicht immer kindlich sein muss. So
fühlen sich auch die Erwachsenen in
der Umgebung wohl.

Welche Spiele erwarten die Besucher
im Spielpark Milandia? In den USA
z.B. kann man auf dem Broadway tanzen lernen, in Kenia befreien die Spieler wilde Tiere und müssen ein Laserlabyrinth überlisten, in Holland schlüpfen die Besucher in die Rolle von kleinen Gärtnern, beim südafrikanischen
Dorf der Ndebele darf gemalt, geschminkt und gebastelt werden. Hoch
hinaus geht es in Nepal durch den ,,Himalayapfad", in Monaco wird bei
,,FormelKids" der schnellste Rennfahrer nach Schumi gesucht und zu Hause
in der Schweiz führt eine Schlittenfahrt
Euro Amusement Professional 1/2005 41

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 1-2005-Leseprobe"