< Seite 26
Seite 28 >

Seite 27

EuroAmusement Professional 1-2005-Leseprobe

Seite 27 EuroAmusement Professional 1-2005-LeseprobeEAP_01-2005-Umbruch

10.01.2005

12:15 Uhr

Seite 67

Technologie

Die modulare Flexibilität ist es, was Leisure Unlimited besonders auszeichnet. Nicht nur Keybänder und Tickets sind hier lesbar.

derungen und die gängigen Aufgaben
in kleinen Bädern oder Saisonbetrieben abdeckt.
Auch hinsichtlich Hardware hat EWV
einige Neuheiten auf der interbad vorgestellt. Beispielsweise soll der neue
Kassenautomat Typ 501 mit einem
optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis
gerade für besonders preisbewusste
Betriebe angeboten werden. Es ist ein
Zahlautomat für Barcodetickets und
Transponder, der in Sachen Geldbearbeitung alle Möglichkeiten zulässt: Bezahlt werden kann mit Bargeld, Zahlkarten, EC- und Kreditkarten; Rückund Nachzahlsystem sowie Depotbzw. Debitrückzahlungen sind realisiert. Der Automat nimmt bei entsprechender Ausstattung Transponder und
Schlüssel wieder zurück.
Mit ersten Überlegungen, wie biometrische Verfahren in kombinierten Bäder- und Gastronomie-Hotellerie-Lösungen eingesetzt werden können, gab
EWV einen Ausblick auf Kommendes.
Biometrische Verfahren zur Erkennung
von Personen werden entwickelt, um
nur Befugten den Zutritt zu bestimmten Gebäuden, Räumlichkeiten oder
Automaten zu gewähren ­ ein Schritt
zu mehr Sicherheit. Im Bereich Personenkontrolle sollen biometrische Ver-

fahren künftig zur Identifikation eingesetzt werden, beispielsweise an
Schränken oder bei personengebundenen Dauer- und Saisonkarten. EWV
beteiligt sich nach eigenen Aussagen
intensiv vor allem auch an derartigen
Projekten.
Weitere Informationen:
www.eccos-pro.com
www.skidata.com
www.ewv-kontrollsysteme.de

Focus On Guest Management
Come On In!
When it comes to admission and ticketing systems, user comfort is one of the
most important criteria that operators
of leisure and pool facilities seek. In
this issue, we've rounded up some of
the latest developments for you.
A long time has past since the only
aim of admissions and ticketing was to
get as many paying people as possible
past the gates in record time. Recreational facilities' competition for potential guests' time and money is on the
rise. Simultaneously, visitors' expectations are growing. Depending on the

guests' lifestyle, the most various
needs and desires of those seeking
recreational, fitness, wellness, and
health offers have to be fulfilled all by
one facility. The result for investors
and operators: incessant innovative
pressure combined with permanent reinvestments and high equity requirements parallel to an exponentially growing financial problematic. In order to
generate revenue, a high degree of service quality and professional customer
retention concepts have become indispensable. In this regard, purveyors of
ticketing and admission systems are
always innovative and interested in the
further development of their systems.

eccos Expands Guest
Management System
Last autumn already, eccos pro attracted attention with a new terminal
system that has a modern design,
touchscreen displays, and, much like a
sales station, can process just about
any data medium, from barcode tickets
to transponder coins. For the occasion
of the Stuttgart Interbad 2004, the
company presented upgrades of its
latest modules for integrated solutions
called "eccos® welcome". "This new
development, with which eccos pro
wants to set the future course, was a
Euro Amusement Professional 1/2005 67

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 1-2005-Leseprobe"