< Seite 7
Seite 9 >

Seite 8

EuroAmusement Professional 6-2011-Leseprobe

Seite 8 EuroAmusement Professional 6-2011-LeseprobeParks

Während auf der linken Seite des Sees
gigantische Thematisierungsfassaden
erkennbar sind, lassen die Attraktionen
diesseits des Sees noch Gestaltungsbedarf erkennen. Sehr präsent im Park:
Shock, der 750 Meter lange X-Car-Launch
Coaster.

Im Zeichen des
Regenbogens

Nach jahrelangen Verzögerungen ­ der
Bau des Parks wurde 2005 angekündigt
und sollte ursprünglich 2007 fertiggestellt werden ­ öffneten sich im Mai
2011 die Tore des Rainbow MagicLands.
Der neue Park ist der zweite Freizeitpark
der zur Draco-Holding gehörenden Alfa
Park-Gruppe, die auch das Miragica im
italienischen Molfetta betreibt. Rund 50
Kilometer südöstlich von Rom, nur wenige Kilometer von Valmontone entfernt,
wurde das Rainbow MagicLand gleichzeitig mit einer Shoppingmall errichtet.
Obwohl sich inzwischen immer mehr Investoren und Betreiber entscheiden, ihre
Attraktionen erst zu eröffnen, wenn diese komplett fertig sind, beschritt man im
Rainbow MagicLand den eiligen Weg.
Der Park wurde am 26. Mai 2011 eröffnet, obwohl vor allem die Gestaltung etlicher Attraktionen zu diesem Zeitpunkt
noch einiges zu wünschen übrig ließ.
Zwar wurde die vorzeitige Öffnungsperiode mit verbilligtem Eintrittspreis und
einem gratis Reentry-Ticket beworben,
aber selbst zwei Monate nach dem Startschuss, in der Ferien- und Urlaubszeit,
blieben die ganz großen Besucherströme
offenbar aus. Und obwohl mittlerweile
alle Attraktionen geöffnet sind, wirkt der
Park ­ in Anbetracht der wenigen Gäste
­ noch immer wie ein Geisterpark.
8

EuroAmusement Professional 6/2011

Die Artworks und vor allem die Baustellenfotos des Rainbow MagicLands
sorgten im Vorfeld für gespannte Neugier, denn bereits auf den Bildern sahen
die Kulissen atemberaubend aus ­ die
Branche erwartete gespannt eine ernst
zu nehmende Konkurrenz in der italienischen Parklandschaft. Inzwischen verfolgen die Führungsetagen der anderen
Parks das Treiben ihres neuen Mitspielers gelassen realistisch.

Rainbow MagicLand
­ Italiens neuester
Freizeitpark

Der Park wurde mit einer Investitionssumme von 300 Mio. Euro auf einer
Fläche von 60 Hektar errichtet. Wer
den Park betritt, kommt zuerst aus dem
Staunen nicht heraus. Die Kulissen des
Eingangsbereichs, in denen üblicherweise Shops sowie Sanitär- und Serviceeinrichtungen untergebracht sind, machen
einen optisch fantastischen Eindruck.
Bei näherer Betrachtung jedoch zeigt
sich, dass die Bausubstanz nicht mit der

Wow-Effekt: Bereits im
Eingangsbereich bieten
sich perfekte Fotomotive,
fast wie in den Universal
Studios Orlando.

zurück zum Anfang von "EuroAmusement Professional 6-2011-Leseprobe"